D - Definitionen

  • D

    Data Governance

    Data Governance umfasst das Management der Verfügbarkeit, Benutzerfreundlichkeit, Integrität und Sicherheit der Daten, die eine Firma verwendet.

  • Data Lake

    Im Unterschied zu hierarchischen Data Warehouses speichern Data Lakes Daten in einer flachen Architektur.

  • Data Lifecycle Management (DLM)

    Data Lifecycle Management (DLM) ist eine Methode, um Daten während ihres Lebenszyklus zu steuern. Dieser Ansatz basiert auf vordefinierte Richtlinien.

  • Data Link Layer (Datenverbindungsschicht, Sicherungsschicht)

    Im OSI-Modell (Open Systems Interconnect) entspricht die Datenverbindungsschicht (Data Link Layer) Layer 2 und sorgt für den korrekten Datenempfang.

  • Data Loss Prevention (DLP)

    Die Strategie Data Loss Prevention (DLP) soll sensible oder kritische Informationen schützen. Des Weiteren beschreibt DLP auch Software-Lösungen.

  • Data Mart

    Ein Data Mart ist ein Data Repository, das einer bestimmten Gruppe von Mitarbeitern (Knowledge Worker) in einer Organisation zur Datenanalyse dient.

  • Data Masking (Datenmaskierung)

    Beim Data Masking handelt es sich um ein Verfahren zur Anonymsierung von Daten, um diese etwa zu Testzwecken zu verwenden.

  • Data Mining

    Data Mining ist eine Technik, um in Daten bestimmte geschäftlich verwertbare Muster zu finden. Dabei kommen verschiedene Techniken zum Einsatz.

  • Data Plane (DP, Datenebene, Datenschicht)

    Ein grundlegender Teil eines Netzwerks ist die Datenschicht (Datenebene, Data Plane, DP), die für den Transport des Anwender-Traffics zuständig ist.

  • Data Profiling

    Data Profiling analysiert und bewertet mit statistischen Methoden die Datenqualität eines Datensatzes. Die Erkenntnisse lassen sich vielfältig nutzen.

  • Data Protection

    Data Protection bezeichnet unterschiedliche Formen der Datensicherung, zu der Backup-Typen, Archivierung oder Disaster-Recovery-Strategien gehören.

  • Data Protection Management (DPM)

    Mit Tools für Data Protection Management können Administratoren die Ausführung von Backup-Prozessen planen und deren korrekte Ausführung überprüfen.

  • Data Retention Policy

    Data Retention muss für jedes Unternehmen nach unterschiedlichen Regeln und Gesetzen aufgebaut werden.

  • Data Sampling (Datenauswahl)

    Data Sampling ist ein statistisches Analyseverfahren, mit dem eine repräsentative Teilmenge von Daten ausgewählt, aufbereitet und analysiert wird.

  • Data Warehouse (Information Warehouse)

    Ein Data Warehouse speichert die von verschiedenen Geschäftssystemen erfassten Daten, um sie in einer Datenbank zur weiteren Analyse bereitzustellen.

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close