Definition

Disaggregierter Server (Disaggregated Server)

Mitarbeiter: Matthew Haughn

Ein disaggregierter Server (Disaggregated Server) ist ein Server, dessen Komponenten und Ressourcen in Subsysteme eingeteilt sind. Disaggregierte Server können ganz nach Bedarf an veränderte Storage- oder Compute-Lasten angepasst werden, ohne dass dafür ein kompletter Server ersetzt oder für eine längere Zeit unterbrochen werden müsste. Hierfür sind große Ressourcenpools notwendig, aus denen dann je nach Bedarf die notwendigen Komponenten für spezifische Workloads zusammengesetzt werden.

Ein Server könnte zum Beispiel in die modularen Elemente Compute, I/O, Energieversorgung und Storage aufgebrochen werden, die mit anderen nahestehenden Servern geteilt werden könnten. Die Disaggregation der Software von der Hardware ist heute allerdings noch üblicher, als die Hardware selbst zu disaggregieren. Immerin gibt es eine ganze Reihe an Betriebssystemen und es ist nicht zwingend  erforderlich, Hardware und Software zusammen in einem Paket zu kaufen.

Diese Modularisierung der Hardwareressourcen macht es möglich, einen Server komplett vom Netz zu nehmen, wenn seine Workloads abgearbeitet sind. Die so freigewordenen Ressourcen können anschließend für andere Workloads neu zusammengesetzt werden. Disaggregierte Server helfen auch bei der Vermeidung eines kompletten Server-Austauschs, wenn eigentlich nur eine einzige Ressourcengruppe aktualisiert werden muss, beispielsweise die Prozessoren.

Bei disaggregierten Servern liegt das Hauptproblem meist bei der Konnektivität der einzelnen Komponenten im Resourcenpool. Zukünftig soll dieses Problem über Silicon Photonics, also Photoelektronik, gelöst werden. Bei diesem elektronischen Informationsaustausch der einzelnen Server-Komponenten über Licht werden enorm hohe Bandbreite erreicht, ohne dabei die Nachteile konventioneller Datenkabel in Kauf nehmen zu müssen.

Disaggregierte Server basieren auf dem Konzept von Composable Infrastructure, aktuelle Beispiele für entsprechende Server-Architekturen wären etwa HPEs Synergy-Server oder in gewisser Weise auch VMware EVO SDDC. Die Disaggregation kann als Weiterentwicklung konvergenter und hyper-konvergenter Systeme verstanden werden, bei denen die einzelnen Komponenten enger an den Server platziert wurden. Disaggregierte Server kehren dieses Prinzip jetzt wieder um. Letztlich ist aber auch das Zusammenspiel beider Infrastrukturarten denkbar.

Diese Definition wurde zuletzt im Oktober 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Serverhardware

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close