Definition

W-CDMA (Wideband Code-Division Multiple Access)

W-CDMA (Wideband Code-Division Multiple Access) ist ein ITU-Standard, der aus CDMA (Code-Division Multiple Access) entstanden ist. Offiziell bekannt ist der Standard als IMT-2000 Direct Spread. W-CDMA ist eine drahtlose (wireless) Mobiltechnologie der dritten Generation (3G) und brachte wesentlich höhere Datengeschwindigkeiten für mobile und tragbare drahtlose Geräte.

W-CDMA unterstützt drahtlose Kommunikation für Sprache, Bilder, Daten und Video mit bis zu zwei Mbps (Local Area Access) und 384 Kbps (Wide Area Access). Die Input-Signale werden digitalisiert und mithilfe von kodiertem Spread-Spectrum-Modus über ein breites Frequenzband übertragen. Verglichen mit Schmalband-CDMA mit einem Träger von 200 kHz wird einer von 5 MHz verwendet.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Oktober 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Mobile Geräte

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close