Definition

Virtuelles Storage - Virtual Storage

Mitarbeiter: Sarah Wilson

Virtuelles Storage ist das Zusammenfassen oder Pooling von physischem Storage, das auf mehrere Netzwerk-Storage-Geräte verteilt ist. Danach agiert es als ein einzelnes Storage-Gerät, das sich von einer zentralen Konsole managen lässt.

Storage-Virtualisierungs-Software wandelt einen Server, in der Regel einen x86-Server, in einen Storage Controller um. Das sich im Server befindliche Storage wird zu einem Storage-System. Der Vorteil von Virtualisierung ist, dass man Hardware von der Stange oder kostengünstigeres Storage verwenden kann, um damit Funktionalitäten der Enterprise-Klasse zur Verfügung zu stellen. Storage-Virtualisierung hilft dem Storage-Administrator außerdem bei Aufgaben wie zum Beispiel Backup, Archivierung und Wiederherstellung. In der Regel spart die Technologie auch noch Zeit. Die eigentliche Komplexität eines SAN (Storage Area Network) wird abstrahiert.

Zu den virtuellen Storage-Produkten für Unternehmen gehören Hitachi Data Systems' Virtual Storage Platform (VSP), IBM SAN Volume Controller (SVC) und NetApp V-Series. Alternativen für das Provisioning sind Software-basierte Appliances für virtuelles Storage wie zum Beispiel HPs Lefthand oder DataCore Software's SANsymphony.

Diese Definition wurde zuletzt im Dezember 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Storage und Virtualisierung

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close