Definition

VMware vSphere Data Protection Advanced (VMware VDPA)

VMware vSphere Data Protection Advanced (VMware VDPA) ist eine Linux-basierte virtuelle Appliance für Backups und Wiederherstellung virtueller Maschinen (VM).

VMware VDPA ist in der Lage Backups, Replikation und Wiederherstellung, individuelle Festplatten-Backups, Deduplizierung mit unterschiedlichen Längen, Changed Block Tracking Restore und Wiederherstellung auf Datei-Ebene auszuführen. Hierfür ist kein Agent notwendig.

VMware VDPA unterscheidet sich von VMware vSphere Data Protection (VMware VDP) in mehreren Punkten:

Vmware VDP

Vmware VDPA

In vSphere Essentials Plus Kit und höheren Versionen enthalten. Kostet pro physikalischen CPU eine Lizenzgebühr von 1095 US-Dollar (rund 800 Euro).
Unterstützt maximal zwei Terabyte deduplizierte Daten pro virtueller Appliance Unterstützt bis zu acht Terabyte deduplizierte Daten pro virtueller Appliance.

VMware VDPA bringt außerdem fortgeschrittenere Wiederherstellungs-Möglichkeiten durch Agenten für SQL Server, Exchange und Sharepoint mit. Zudem bietet die Software Off-Site Replikation von Backup-Daten. VMware VDPA beinhaltet außerdem EMCs Software Data Domain Boost für schnellere Backups. Dabei wird der Deduplikations-Prozess an die Backup-Appliances ausgelagert.

VDPA basiert auf EMCs Deduplikation-Technologie Avamar. Für den Einsatz ist VMware ESX/ESXi 4.1 oder höher und vCenter Server 5.1 oder höher Voraussetzung.

Diese Definition wurde zuletzt im März 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Cloud Storage

- GOOGLE-ANZEIGEN

Extensiones de Documento y Formatos de Documento

Accionado por:

ComputerWeekly.de

Close