Definition

VMware vSphere Content Library

Die VMware vSphere Content Library ist ein zentrales Repository in vSphere 6. Die Content Library hilft beim Verwalten von virtuellen Maschinen, Vorlagen, ISO-Images, Skripten, vApps und beim Verteilen anderer Dateien auf virtuellen Maschinen.

Fortsetzung des Inhalts unten

Die Content Library ermöglicht Administratoren zudem das Aktualisieren, Teilen und Synchronisieren virtueller Maschinen. Die mit den virtuellen Maschinen verbundenen Dateien werden mit der Content Library von einer zentralen Stelle aus verwaltet, was für Unternehmen mit mehr als einem vCenter-Server oder mehreren Rechenzentren vorteilhaft sein kann.

Bei der vSphere Content Library entfällt die Notwendigkeit, diese Dateien manuell über mehrere Standorte hinweg zu aktualisieren und das Vorhalten mehrerer Versionen derselben Vorlage hilft bei der Vermeidung vieler Probleme.

Die Content Library enthält alle Inhalte, die mit anderen vCenter-Server-Instanzen gemeinsam genutzt werden können, die Teil der gleichen vCenter-SSO-Domäne (Single Sign-On) sind. Administratoren können eine lokale oder abonnierte Library erstellen. Eine lokale Library enthält dabei lediglich die Dateien, die auf einer einzelnen vCenter-Server-Instanz sind. Die Verwaltung der vSphere Content Library erfolgt ausschließlich über den vSphere Web Client.

Diese Definition wurde zuletzt im August 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Containervirtualisierung

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close