Definition

VMware Integrated OpenStack

VMware Integrated OpenStack (VIO) ist eine OpenStack-Distribution, die von VMware herausgegeben, getestet und unterstützt wird, um auf Basis einer vSphere-Infrastruktur eine Private Cloud aufzubauen. VMware Integrated OpenStack verfolgt das Ziel, die Bereitstellung einer OpenStack-Cloud zu vereinfachen, indem Entwickler über OpenStack-APIs Zugang zur VMware-Infrastruktur erhalten.

VMware bietet hierzu ein Paket im OVF-Format (Open Virtualization Format) an, das über den vSphere Web Client bereitgestellt wird und ein vCenter Plug-in für OpenStack hinzufügt. Standardmäßig ist VIO durch ein automatisches Setup mit VMware High Availability konfiguriert. Das Management der OpenStack-Umgebung erfolgt anschließend über die vRealize-Rools. VMware bietet seinen Kunden auch kostenpflichtigen Support an, falls Probleme mit der OpenStack-Distribution auftreten.

VMware hat VIO auf der VMworld 2014 angekündigt, auf der VMworld 2015 wurde schließlich VMware Integrated OpenStack 2.0 vorgestellt. Mit vCloud Director macht sich VMware allerdings selbst Konkurrenz, auch dieses Tool dient der Automatisierung von Private Clouds.

Diese Definition wurde zuletzt im September 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Cloud Computing

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close