Definition

VMware Host Profile

VMware Host Profile ist ein Tool für vCenter Server, um ESX-/ESXi-Hosts zu erstellen und bereitzustellen.

Hostprofile funktionieren durch Einkapselung einer Referenzhost-Konfiguration und verwandeln sie in ein Profil bzw. eine Vorlage. Mit diesen Daten lassen sich auf anderen Hosts oder Clustern Host-Einstellungen automatisieren. VMware Host Profile kann die Konformität in einer gemischten ESX- und ESXi-vSphere-Infrastruktur gewährleisten. Hostprofile sind allerdings nicht mit VI 3.5 oder älteren Hosts kompatibel.

VMware empfiehlt Hostprofile für vSphere-Umgebungen mit mehr als einem Host oder Cluster in vCenter Server. Administratoren können Host-Konfiguration-Images ohne einzelne Host-by-Host Interventionen verwalten. Dadurch werden zum Beispiel Compliance-Prüfungen durchgeführt oder Host-Installationen und Konfigurationen automatisiert.

Hostprofile verwenden auch Richtlinien für Netzwerke, Speicher und andere Einstellungen auf dem Referenzhost. Diese Richtlinien können auf Hosts und Clustern mit Hosts angewendet werden. Der Profil-Editor ermöglicht es Administratoren, die Richtlinien auf spezifischen Hostprofilen anzupassen. Sie können den Referenzhost für ein Hostprofil auch jederzeit anpassen.

VMware hat die Konfigurationsoptionen mit jeder neuen Version erweitert. Allerdings bevorzugen einige Administratoren noch die Konfiguration und Neukonfiguration von Hosts sowie Compliance-Checks über die Verwendung von PowerCLI-Skripten.

Diese Definition wurde zuletzt im November 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Containervirtualisierung

ComputerWeekly.de
Close