Definition

VMware Certified Professional (VCP)

Mitarbeiter: Julia Anderson

Die Zertifizierung als VMware Certified Professional (VCP) ist die erfolgreichste und am längsten bestehende Zertifizierung von VMware. Für diese Einsteiger-Zertifizierung ist die Teilnahme an einer offiziellen VMware-Schulung erforderlich, was online oder persönlich vor Ort in einem Schulungszentrum  erledigt werden kann.

Die Prüfung zum VMware Certified Professional (VCP) war früher die einzige von VMware angebotene Zertifizierung. Heute ist sie Teil einer umfassenderen Zerfitizierungsmatrix, die Data Center Virtualization (DCV), Cloud Management and Automation (CMA), Desktop and Mobility (DTM) und Network Virtualization (NV) umfasst. In der neuen Zertifizierungsmatrix von VMware nennt sich die ursprüngliche VCP-Zertifizierung jetzt VCP Data Center Virtualization (VCP-DCV). Entsprechend gibt es also auch die VCP-Zertifizierungen VCP-CMA, VCP-DTM und VCP NV.

Das Bestehen der VCP-Prüfung dokumentiert die Fähigkeit zur Installation, Konfiguration und Aktualisierung von vCenter Server, VMware ESXi sowie von Netzwerk und Storage für VMware vSphere und das nötige Fachwissen zu Deployment und Administration virtueller Maschinen und vApps. Das VCP-Zertifikat ist Voraussetzung für die höheren Zertifizierungen als VMware Certified Advanced Professional (VCAP) und VMware Certified Design Expert (VCDX). Die weniger anspruchsvolle VCA-Zertifizierung (VMware Certified Associate) dagegen ist keine Voraussetzung zum Erwerb der VCP-Zertifizierung.

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über IT-Berufe und Weiterbildung

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close