Definition

SQL Server Puffercache

Der SQL Server Puffercache, auch als SQL Server Pufferpool bezeichnet, ist ein Bereich im Systemspeicher, der dazu genutzt wird, um Tabellen und Indexdaten zwischenzuspeichern, wenn sie von der Festplatte gelesen oder modifiziert werden.

Fortsetzung des Inhalts unten

Die primäre Aufgabe des SQL Server Puffercaches ist es, die Lese- und Schreibzugriffe der Datenbank zu reduzieren und die Antwortzeit bei der Datenabfrage zu verbessern.

In Microsoft SQL Server 2014 kann der Administrator den Puffercache auch auf einen nicht-volatilen Speicher ausweiten, wie zum Beispiel auf ein SSD-Laufwerk (Solid-State Drive) oder ein SSD-Array. Der SQL Server schreibt nur fertig verarbeitete Seiten in die Puffer-Erweiterung, um das Risiko eines Datenverlustes zu minimieren.

Indem er den Puffercache erweitert, kann der Administrator einen Geschwindigkeitszuwachs bei der Online- beziehungsweise Echtzeit-Transaktionsverarbeitung (Online Transaction Processing, OLTP) erreichen, besonders wenn es sich um leseintensive Transaktionen handelt.

Diese Definition wurde zuletzt im September 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Datenbanken

ComputerWeekly.de

Close