Definition

Microsoft System Center 2012 R2 Data Protection Manager

Der Microsoft System Center 2012 R2 Data Protection Manager (DPM) ist ein Backup-Tool in System Center 2012/2012 R2, das Datei-Server, virtuelle Server, Exchange Server, SharePoint und SQL Server mit Laufwerks-, Magnetband- und Komplett-Wiederherstellungsfunktionen ausstattet.

Mit System Center 2012 DPM hat Microsoft verschiedene neue Funktionen eingeführt, darunter zum Beispiel:

  • Zentralisierte Verwaltung mehrerer DPM-Server.
  • Authentifizierung durch Zertifikate von Computern in nicht-vertrauenswürdigen Domänen oder Arbeitsgruppen.
  • Verbesserung der Tape-Nutzung beim Einsatz von Schutzgruppen.
  • Bessere Wiederherstellung für SharePoint-Farmen auf Item-Ebene.
  • Fernverwaltungsmöglichkeiten für DPM.
  • Unterstützung für den Schutz von VMM-Hosts (System Center Virtual Machine Manager).
  • Unterstützung für Situationen, in denen mehrere DPM-Server eine gemeinsame Instanz eines SQL Servers für DPM Database (DPMDB) nutzen.

Mit System Center 2012 DPM für System Center 2012 R2 wurde schließlich ein größerer Fokus auf die Datensicherung in Microsofts Public Cloud Azure gelegt, zudem wurde unter anderem die Möglichkeit zur Sicherung von SQL Server 2014 oder auch von Windows-Workloads in VMware-Umgebungen integriert.

Diese Definition wurde zuletzt im April 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Betrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close