Definition

Indexed Sequential Access Method (ISAM)

Indexed Sequential Access Method, kurz ISAM, ist ein von IBM entwickeltes System für Datei-Management mit zwei möglichen Methoden für den Zugriff auf Datensätze. Es erlaubt sowohl den sequenziellen Zugriff (sortiert, in der Reihenfolge, in der sie eingegeben wurden) als auch den zufälligen, indexbasierten Zugriff auf Datensätze.

Eine Datei kann mehrere verschiedene Indizes haben. Jeder Index definiert eine unterschiedliche Reihenfolge der Datensätze, je nachdem, welche Informationen gesucht werden. Zum Beispiel kann ein Namensindex Mitarbeiter alphabetisch nach Nachnamen sortieren, während ein Abteilungsindex Mitarbeiter entsprechend ihrer Abteilung sortiert. Dabei wird jedem Index ein Schlüssel zugeordnet. Für einen alphabetischen Index der Mitarbeiternamen wäre das Feld mit dem Nachnamen der Schlüssel.

ISAM wurde bereits vor Virtual Storage Access Method (VSAM) und relationalen Datenbanken entwickelt.

Diese Definition wurde zuletzt im September 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data Governance

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close