F - Definitionen

  • F

    Facebook Klon-Profile (Facebook cloning)

    Beim Facebook Cloning legt der Angreifer beispielsweise mit dem kopierten Profilbild eines Originalprofils ein Fake-Profil an.

  • FACTA (Fair and Accurate Credit Transactions Act)

    FACTA (Fair and Accurate Credit Transactions Act) regelt die Rechte von Bürgern gegenüber Wirtschaftsauskunfteien.

  • Failover

    Sollten primäre Server oder Netzwerke ausfallen, springen sekundäre Systeme sofort ein. Das Failover-Prinzip garantiert so einen reibungslosen Ablauf.

  • Failover-Cluster

    Bei einem Failover-Cluster arbeiten mehrere Rechner zusammen. Fällt ein Server oder ein Node aus, übernimmt sofort ein anderer Server die Workloads.

  • Falschrückweisung (False Rejection, Typ-1-Fehler)

    Bei biometrischen Systemen spricht man von Falschrückweisung (False Rejection), wenn autorisierte Personen wegen Nicht-Erkennung abgewiesen werden.

  • False Positive - Falsch Positiv

    Software sucht nach einem Zustand, der so vordefinierte wurde. Bei einem False Positive oder Falsch Positiv wird dieser inkorrekt entdeckt.

  • Fast Flux

    Cyberkriminelle nutzen die DNS, um mit Fast Flux ihre Identität zu verschleiern. Somit entstehen Botnetze, die sich nicht zurückverfolgen lassen.

  • Fat Client (Thick Client)

    Anders als Thin und Zero Clients verfügen Fat oder Thick Clients über lokal installierte Ressourcen. In VDI-Umgebungen werden sie seltener eingesetzt.

  • Fault Management, Störungs-Management, Fehler-Management

    Beim Störungs-Management oder Fehler-Management wird versucht, potenzielle Probleme im Netzwerk zu erkennen und vor einem Auftreten zu bereinigen.

  • Fault Tolerance

    Fault Tolerance sorgt durch redundante Strukturen für Ausfallsicherheit. Fällt eine Systemkomponente aus, springt automatisch eine andere ein.

  • FCAPS (Fault-Management, Configuration, Accounting, Performance und Security)

    FCAPS steht für Fault-Management, Configuration, Accounting, Performance und Security. Es handelt sich um ein Management-Framework für das Netzwerk.

  • FCoE (Fibre Channel over Ethernet)

    FCoE (Fibre Channel over Ethernet) verbindet Ethernet Traffic und Fibre Channel. Somit lassen sich Komponenten wie Server und Storage verbinden.

  • FDDI (Fiber Distributed Data Interface)

    Mit FDDI (Fiber Distributed Data Interface) kann man nicht nur sehr viele Anwender bedienen, sondern auch weite Strecken (200 Kilometer) überbrücken.

  • FDM (Frequency-Division Multiplexing)

    FDM wird verwendet, um mehrere Signale mit maximaler Geschwindigkeit gleichzeitig über eine einzige Verbindung übertragen zu können.

  • Federated Identity Management (FIM)

    Federated Identities oder föderierte Identitäten sind Identitäten, die über mehrere Systeme, Netzwerke oder Unternehmen hin genutzt werden.

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close