Definition

Fixed Mobile Convergence (FMC)

Fixed Mobile Convergence (FMC) ist der Trend zu einem nahtlosen Zusammenwachsen von Festnetz- und Mobilfunknetzen. Der Begriff beschreibt außerdem alle physischen Netzwerke, die es Mobilfunkgeräten ermöglichen, auch innerhalb einer Festnetzinfrastruktur reibungslos zu funktionieren.

Das letztliche Ziel von FMC ist es, die Übertragungen aller Daten-, Audio- und Video-Kommunikationen an und zwischen Endbenutzern zu optimieren, unabhängig von ihrem Standort und ihrem Endgerät. FMC bedeutet, dass ein einzelnes Gerät sich mit dem Festnetz und einem Mobilfunknetz verbinden und auch zwischen beiden wechseln kann.

FMC wird teilweise auch als Möglichkeit gesehen, den Trend zur Fixed Mobile Substitution (FMS) rückgängig zu machen. FMS beschreibt die wachsende Tendenz bei Konsumenten und Unternehmen, schnurgebundene oder drahtlose Festnetztelefone durch Mobilfunkgeräte zu ersetzen.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Mobile Geräte

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close