Definition

VMware App Volumes

VMware App Volumes, früher CloudVolumes genannt, ist eine Layer-Technologie, mit der Applikationen für ein einfacheres Deployment in VDI-Umgebungen (Virtual Desktop Infrastructure) in separate Kompartimente verpackt werden. Im Gegensatz zu VMware ThinApp erstellt App Volumes hierzu eine VMDK-Datei (Virtual Machine Disk File) für die Applikationen und verbindet diese mit einem Nutzer-Desktop oder einer virtuellen Maschine.

Administratoren können App Volumes dann zum Entfernen, Aktualisieren oder Installieren von Anwendungen in Echtzeit nutzen. Mit App Volumes können Applikationen und Daten zudem über Endgeräte hinweg dem gleichen Nutzer zugeordnet werden.

VMware hat CloudVolumes im August 2014 übernommen und die Technologie als App Volumes im Dezember 2014 veröffentlicht. App Volumes kann von VMware-Kunden mit Horizon View Enterprise kostenlos genutzt werden oder als Einzelprodukt gekauft werden. Zusätzlich zu Horizon 6 soll App Volumes laut VMware zudem mit Citrix XenDesktop, XenApp und Microsoft RDSH (Remote Desktop Session Host) zusammenarbeiten.

Diese Definition wurde zuletzt im November 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Server- und Desktop-Virtualisierung

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close