Definition

Soft Handoff

Bei der Kommunikation über ein Mobilfunknetz bezeichnet ein Soft Handoff die sich überschneidenden Bereiche der Repeater, die das jeweilige Gebiet abdecken. Deswegen befindet sich ein Mobiltelefon immer im Bereich von mindestens einem Repeater, die auch als Basisstation bezeichnet werden. In einigen Fällen übertragen Mobiltelefone Signale zu mehr als einem Repeater gleichzeitig. Natürlich empfangen sie dann auch Signale von mehr als einer Basisstation.

Die Technologie Soft Handoff wird von CDMA-Systemen (Code-Division Multiple Access) verwendet. Ältere Netzwerke benutzen FDM (Frequency Division Multiplex) oder TDM (Time Division Multiplex). Bei CDMA verwenden alle Repeater den gleichen Frequenzkanal für jedes Mobiltelefon, unabhängig davon, wo es sich befindet. Jedes Gerät wird durch einen Code identifiziert und nicht anhand der Frequenz wie bei FDM oder Sequenzen an Zeitfenstern wie bei TDM. Weil es keine Änderungen bei der Frequenz oder dem Timing gibt, wenn sich ein Mobiltelefon von einer Basisstation zur nächsten bewegt, gibt es im Prinzip keine toten Bereiche. Deswegen werden die Verbindungen so gut wie nie unterbrochen oder fallen fast niemals komplett aus.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im September 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Mobile Geräte

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close