Definition

Data Center Infrastructure Efficiency (DCIE)

Data Center Infrastructure Efficiency (DCIE) ist eine Kennzahl, mit der sich die Energieeffizienz eines Data Centers ausdrücken lässt. Die Kennzahl wird in Prozent ausgedrückt und berechnet, indem der Energieverbrauch der IT-Infrastruktur durch den gesamten Energieverbrauch des Data Centers geteilt wird. DCIE wurde von Mitgliedern des auf Energieeffizienz im Data Center spezialisierten Branchenverbandes Green Grid entwickelt. Eine alternative Kennzahl stellt zum Beispiel Power Usage Effectiveness (PUE) dar.

So wird der DCIE-Wert berechnet

  1. Messen Sie den Energieverbrauch am oder in der Nähe des Stromzählers. Wenn das Data Center in einem Gebäude betrieben wird, in dem auch andere Einrichtungen Strom verbrauchen, dann sollten Sie unbedingt auch nur an dem Stromzähler messen, der das Data Center versorgt. Andernfalls können Sie als Notlösung den geschätzten Verbrauch, den die anderen Einrichtungen verursachen, vom Gesamtverbrauch abziehen.
  2. Messen Sie anschließend die Last Ihrer IT-Infrastruktur, nachdem Stromumwandlung, Schaltvorgänge und die Spannungsaufbereitung erfolgt sind. Laut Green Grid befindet sich der geeignetste Messpunkt hierfür am Ausgang der Verteilereinheiten des Rechnerraums. Mit dieser Messung sollten Sie sämtliche Energie erfassen, mit denen die Server Racks Ihres Data Centers versorgt werden.

Anschließend wird der Energieverbrauch der IT-Infrastruktur durch den Energieverbrauch des gesamten Data Centers dividiert. Je größer der DCIE-Wert dabei ausfällt, umso energieeffizienter ist das Data Center.

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Betrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close