Definition

Component Object Model (COM)

Das Component Object Model (COM) ist ein von Microsoft entwickeltes Framework zur Erstellung von Softwarekomponenten, die sich unabhängig von der Programmiersprache einsetzen lassen. Das Ziel von COM ist die leichte Wiederverwendung von bereits geschriebenem Programmcode.

Prinzipiell soll COM helfen, ähnliche Funktionen bereitzustellen wie die Common Object Request Broker Architecture (CORBA). CORBA ist ein Framework für die Interaktion von verteilten Objekten in einem Netzwerk, wie sie von anderen großen Unternehmen in der Computerindustrie unterstützt wird.

Während Object Linking and Embedding (OLE) von Microsoft Services für Compound Documents (Verbunddokumente) bietet, die Benutzer auf ihren Display betrachten können, bietet COM die zugrunde liegenden Services für Schnittstellen, Lifecycle Management (Bestimmung, wann ein Objekt von einem System entfernt werden kann), Lizenzierung und Ereignisdienst (indem ein Objekt in einem Dienst angelegt wird, der das Ergebnis eines Ereignisses eines anderen Objekts ist).

COM umfasst COM+, das Distributed Component Object Model (DCOM) sowie ActiveX- Schnittstellen und Programmier-Tools.

Diese Definition wurde zuletzt im November 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Softwareentwicklung

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close