Definition

Citrix FlexCast

Citrix FlexCast erlaubt es IT-Administratoren, virtuelle Desktops so zu personalisieren, dass sie die Anforderungen der Endnutzer an Performance, Sicherheit und Flexibilität erfüllen. Aktuell sind fünf unterschiedliche FlexCast-Modelle verfügbar:

Hosted Shared: Mehrere Nutzer-Desktops werden auf einem einzigen Server-basierten Betriebssystem gehostet.

Hosted VDI: Jeder Nutzer verwendet sein individuelles Desktop-Betriebssystem.

Streamed VDI ermöglicht die lokale Ausführung von Desktops mit Windows 7, Vista oder XP auf dem Desktop-Computer eines Endnutzers. Alle Desktops basieren auf einem einheitlichen „goldenen“ Image und werden über Provisioning Services zur Verfügung gestellt.

Local VM erlaubt die lokale Ausführung von Desktops mit Windows 8, Windows 7, Vista oder XP innerhalb eines Hypervisors auf dem Rechner des Endnutzers. Das virtuelle Desktop-Image wird in seiner Gesamtheit an den Hypervisor ausgeliefert, um Offline-Konnektivität zu ermöglichen.

On-Demand Apps liefern Windows-Anwendungen aus dem Rechenzentrum, wobei Software-Anwendungen online oder offline ausgeliefert werden können; Endnutzer bekommen bei diesem Modell keinen virtuellen Desktop.

Diese Definition wurde zuletzt im April 2013 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Server- und Desktop-Virtualisierung

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close