S - Definitionen

  • S

    SAP Rapid Deployment Solutions (SAP RDS)

    SAP Rapid Deployment Solutions sind SAP-Lösungen zum Festpreis. Sie bieten einen klar definierten Leistungsumfang und zeitlich befristeten Betrieb.

  • SAP Smart Data Access (SDA)

    Smart Data Access ist eine Datenvirtualisierungs-Funktion in SAP HANA, die Kunden den Zugriff auf virtualisierte Daten von anderen Quellen erlaubt.

  • SAP Solution Manager

    SAP Solution Manager ist eine Application-Lifecycle-Management-Plattform, mit der sich SAP- und andere Tools in einer SAP-ERP-Umgebung managen lassen.

  • SAPUI5

    SAPUI5 (SAP User Interface for HTML 5) ist ein Toolkit und eine Sammlung von Bibliotheken von SAP, um Anwendungen auf Basis von HTML 5 zu entwickeln.

  • SATA 2 (SATA II)

    SATA 2 ist eine Erweiterung von SATA, einer leistungsstarken Datenschnittstelle zur Datenübertragung zwischen Rechnersystemen und Datenspeichern.

  • SATA-Controller

    Massenspeicher wie Festplatten und SSDs sind in modernen PCs über einen SATA-Controller an die Hauptplatine angeschlossen.

  • Scale-out Storage

    Scale-out Storage überwindet die Beschränkungen von Scale-up Storage, indem die Kapazität eines Speicher-Array durch weitere Geräte ergänzt werden kann.

  • Scareware

    Scareware verbreitet Angst und Schrecken und will Anwender so zu Handlungen wie Downloads oder Installationen verleiten.

  • Schlüssel (engl. Key)

    Ein Schlüssel bezeichnet in der Kryptographie einen variablen Wert, im Datenbank-Umfeld dagegen ein Feld, das für die Sortierung ausgewählt wird.

  • Schlüssel in Datenbank-Management-Systemen (DBMS)

    Die Begriffe Primärschlüssel, Superschlüssel, Fremdschlüssel und Kandidatenschlüssel stehen im Zusammenhang mit Datenbank-Management-Systemen (DBMS)

  • Schmalband - Narrowband

    Schmalband oder Narrowband bezeichnet einen Übertragungskanal mit geringer Bandbreite. In der Regel sind weniger als 64 kbit/s möglich.

  • Schneeflockenschema

    Ein Schneeflockenschema stellt multidimensionale Strukturen in Datenbanken dar. Mehrere Dimensionstabellen umgeben dabei eine zentrale Faktentabelle.

  • Schreibgeschützte Domänencontroller

    Ein schreibgeschützter Domänencontroller ist ein Server, der eine schreibgeschützte und somit sichere Active-Directory (AD) -Datenbank hostet.

  • Schreibzyklus (Write Cycle)

    Ein Schreibzyklus ist das Ablegen respektive Schreiben von Daten auf Flash-Medien, die aber eine begrenzte Anzahl an Write Cycles ermöglichen.

  • Schwachstellen- und Patch-Management

    Ein Schutz vor Schwachstellen im Netzwerk basiert auf mehreren Schritten, mit denen Schwachstellen erkannt und im Idealfall mit einem Einspielen von Patches geschlossen werden.

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close