Definition

Sybase

Sybase ist ein Softwareunternehmen, das Datenbank-Management-Systeme (DBMS) und Middleware-Produkte entwickelt und verkauft. Zum Produktportfolio von Sybase gehören neben Datenbanken vor allem Entwicklungs- und Design-Werkzeuge, Synchronisations- und Replikationssoftware sowie Produkte für das Mobile Enterprise. Sybase entwickelte auch das erste Enterprise-DBMS für das Betriebssystem Linux.

Das Unternehmen wurde im Jahr 1984 gegründet, das zentrale Büro befindet sich in Emeryville, Kalifornien, USA. Heute ist Sybase eine Tochtergesellschaft von SAP.

Sybase-Produkte werden auf breiter Basis eingesetzt und vor allem für gewerbliche, industrielle und militärische Kommunikationssysteme genutzt. So verwendet beispielsweise der spanische Telekommunikationsbetreiber Airtel den Sybase Adaptive Server IQ Multiplex (ASIQ), um seine Business-Informationen zu standardisieren. Telstra, ein australischer Telekommunikationsanbieter, nutzt Datenvisualisierungssoftware, die vom Sybase ASIQ Multiplex bereitgestellt wird, um seine Kapazitäten für das Mobile-Phone-Netzwerk zu managen und zu optimieren.

Primark setzt den Sybase MQSeries Integrator ein, um die Transaktionsraten zu maximieren, die Zuverlässigkeit zu optimieren und die Ein- und Ausgänge anzupassen. Sybase behauptet, dass mit dem MQSeries Integrator neue Datenformate hinzugefügt werden können, um den Bedürfnissen der Kunden besser gerecht zu werden. Außerdem sollen sich diverse Systemarchitekturen an lokale Gegebenheiten anpassen lassen. Sybase SQL Anywhere, eingebettet in Geodyn FxView, wird für die Zwei-Wege-Kommunikation zwischen militärischen Kommandozentralen und den Soldaten im Feld eingesetzt.

Diese Definition wurde zuletzt im Dezember 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Business-Software

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close