Definition

Cloud-Datenbank

Eine Cloud-Datenbank ist eine Datenbank, die für eine virtualisierte Computing-Umgebung optimiert oder erstellt wurde.

Eine bereits vorhandene Datenbank für die Cloud zu optimieren, bietet unter anderem folgende Vorteile:

  • die Möglichkeit, für die Storage-Kapazität und Bandbreite pro Nutzung zu zahlen;
  • die Möglichkeit, die Datenbank von einem Speicherort zu einem anderen zu verschieben (Cloud-Portabilität);
  • On-Demand-Skalierbarkeit;
  • Hochverfügbarkeit (High Availability, HA);

Die Datenbank in die Cloud zu verlagern, kann ein effizienter Weg sein, im Rahmen einer breiter angelegten Software as a Service (SaaS) -Bereitstellung Unternehmensanwendungen zu unterstützen und Cloud-fähig zu machen. Dazu werden die Prozesse, die notwendig sind, um Informationen über Web-basierte Verbindungen zur Verfügung zu stellen, vereinfacht. Ein weiterer Vorteil, der sich durch die Auslagerung der verschiedenen Datenbanken einer Firma in die Cloud ergibt, betrifft die Storage-Konsolidierung. Datenbanken aus mehreren Abteilungen eines größeren Unternehmens zum Beispiel lassen sich in der Cloud zu einem einzigen gehosteten Datenbank-Management-System (DBMS) zusammenfassen.

Beispiele für Cloud-Datenbanken sind neben bekannten Lösungen wie Microsofts SQL Azure auch Newcomer wie Googles Business-Produkt Cloud SQL auf MySQL-Basis oder Aurora von Amazon. Letzteres ist zwar MySQL-kompatibel, soll aber nach Firmenaussagen bis zu fünfmal schneller arbeiten.

Diese Definition wurde zuletzt im Januar 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Datenbanken

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close