Definition

VSMP (Virtual Symmetric Multiprocessing)

VSMP (Virtual Symmetric Multiprocessing) ist eine Variante des Symmetric Multiprocessing (SMP), bei der zwei oder mehr virtuelle Prozessoren innerhalb einer einzelnen virtuellen Maschine oder Partition abgebildet werden. Dieses Vorgehen ermöglicht es, einer virtuellen Maschine auf einem beliebigen Host mit mindestens zwei logischen Prozessoren mehrere virtuelle Prozessoren zuzuweisen. VSMP kann zusammen mit Multithreading eingesetzt werden, was die Fähigkeit eines Programms beschreibt, mehrere Anfragen von Anwendern parallel abzuarbeiten. VMware hat seine eigene Implementierung von VSMP.

Fortsetzung des Inhalts unten

Bei SMP werden mehrere Programme von zwei oder mehr Prozessoren ausgeführt, die eine gemeinsame Instanz von Betriebssystem und Arbeitsspeicher nutzen. Eine einzelne Instanz des Betriebssystems kontrolliert alle eingesetzten Prozessoren. SMP-Systeme gelten im Bereich des Online Transaction Processing (OLTP) gegenüber MPP-Systemen (Massively Parallel Processing) als überlegen, bei denen die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass mehrere Anwender dieselbe Datenbank zur selben Zeit verwenden.

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Infrastruktur

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close