Every Angle: Prozessorientierte Business Intelligence für SAP ERP

Der Markt für prozessorientierte Business Intelligence im deutschsprachigen Raum wächst. Mit Every Angle versucht sich ein weiterer Anbieter am Markt zu etablieren.

Der Markt für prozessorientierte Business Intelligence im deutschsprachigen Raum wächst. Die Software AG mit IDS Scheer und auch Vitria waren schon ein Thema. Mit Every Angle bietet nun ein weiterer, seit mehr als 14 Jahren überwiegend in Holland am Markt agierender Anbieter seine Produkte in Detuschland verstärkt an. Die Lösung von Every Angle bietet Funktionalität für Prozessorientierte BI aufsetzend auf SAP ERP.

Every Angle hat seinen Hauptsitz inklusive Entwicklung und Support in den Niederlanden. Mit zirka 80 Mitarbeitern, davon 25 Entwicklern, ist Every Angle bei aktuell zirka 50 Kunden im Einsatz. Ein Großteil davon sitzt in den Niederlanden. Every Angle expandiert derzeit nach USA (Partner Agent) und in die DACH-Region (Every Angle Deutschland GmbH).

Every Angle basiert vollständig auf SAP ERP und ist hierfür seit 2001 zertifiziert. Das Werkzeug lädt Daten aus SAP ERP über ein Add-on, welches in das ERP-System eingespielt wird, und hält diese objektorientiert im Hauptspeicher. Hierbei wird ein binäres Datenfile erzeugt und im Dateisystem gespeichert. Während des Ladeprozesses erfolgt eine Anreicherung der Daten, bspw. über Datenverknüpfungen im objektorientierten Modell oder die Ableitung von Kennzahlen. Der Datenladeprozess kann von einigen Minuten bis zu wenigen Stunden dauern. In Every Angle selbst erfolgt keine weitere Datenmodellierung. Daten werden 1:1 aus SAP ERP übernommen, so dass eine 100%-Abbildung von Prozessen und Daten aus SAP ERP im Hauptspeicher vorliegt. Every Angle fokussiert typischerweise die Analyse tagesaktueller Daten, das heißt Daten bis zum Vortag werden, beispielsweise über Nacht, für Auswertungszwecke im Hauptspeicher zur Verfügung gestellt.

Zielprozesse, die mit der Funktionalität von Every Angle verbessert werden sollen, sind End-to-End-Prozesse in Unternehmen (bspw. Procure2Pay, Make2Deliver, Order2Cash) inkl. aller Teilprozesse. Der Fokus liegt auf der Messung und dem Management operativer Kennzahlen, der Prozess-Analyse und -Verbesserung. Zudem bietet das Werkzeug Unterstützung für Themen des Data Cleansing bzw. der Data Governance (Aufdeckung von Datenqualitätsproblemen im SAP ERP) sowie Unterstützung für Go-Live Projekte durch Stammdatenchecks oder Go-live Monitoring. Zielgruppe der Lösung sind PowerUser im Fachbereich. Every Angle bietet hierbei gute Möglichkeiten für die performante und in Darstellung und Auswertung recht flexible Ad hoc Analyse operativer SAP ERP-Daten. Darüber hinaus bringt Every Angle bereits vordefinierte Analysen mit, die direkt vom Kunden eingesetzt werden können. Die Ergebnisse können in Standard-Datenbankmanagementsysteme exportiert werden (zum Beispiel Microsoft SQL Server), um diese auch mit klassischen BI-Werkzeugen auszuwerten (zum Beispiel SAP BO, Microsoft SQL Server Reporting Services).

Der Vertrieb von Every Angle erfolgt derzeit in einem Mietangebot über Niederlassungen oder Partner in den Niederlanden, Belgien, Deutschland (für DACH) und USA. Das kleinste Paket kostet 32.500 Euro pro Jahr und umfasst 5 PowerUser und 15 ViewingUser. Ein typisches Verhältnis für die Nutzung von Every Angle ist, dass 1 PowerUser ca. 3 ViewingUser bedient. Die technische Implementierung von Every Angle dauert in der Regel zirka 2-3 Tage. Schulungen für PowerUser umfassen zirka 4 Tage.

Zusammenfassend ist Every Angle eine interessante Lösung für PowerUser im Fachbereich, die performante, operative Ad hoc Analysen von SAP ERP-Daten ermöglicht. Einen Mehrwert schafft die Lösung insbesondere hinsichtlich der schnellen Transparenz über Prozesse, Stamm- und Bewegungsdaten sowie der durchgängigen Sicht auf die Informationen im ERP-System. Im Fokus steht die Analyse einzelner SAP ERP-Systeme, nicht Analysen über mehrere SAP ERP-Systeme.

Die Daten werden in Batch-Prozessen an Every Angle übertragen, womit eine zeitnahe Analyse der operativen Prozesse möglich ist, aber keine Echtzeit-Überwachung der Prozesse angestrebt wird.

Da die Komplexität der Datenstrukturen im SAP ERP direkt in Every Angle übertragen wird, hängt der Projekterfolg stark auch vom vorhandenen Know-how des Kunden zu SAP ERP und der Abbildung der Prozesse im transaktionsorientierten System ab. Eine gute Kenntnis der Prozesse und Dokumente/Felder im SAP-System auf Anwenderseite ist für ein erfolgreiches Projekt Voraussetzung. Nicht zuletzt deswegen bietet Every Angle auch spezielle Schulungsangebote zum Datenmodell von SAP ERP an.

Über den Autor:

Dr. Carsten Bange ist geschäftsführender Gesellschafter des Business Application Research Centers (BARC). Er ist seit mehr als 10 Jahren für nationale und internationale Unternehmen verschiedenster Branchen und Größen im Rahmen der Strategie- und Architekturberatung, Werkzeugauswahl und Qualitätssicherung in Business-Intelligence- und Datenmanagement-Projekten tätig. Als neutraler Beobachter des Softwaremarktes ist er ein häufiger Redner bei Tagungen und Seminaren sowie Autor zahlreicher Fachpublikationen und Marktstudien.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Erfahren Sie mehr über Enterprise Resource Planning (ERP)

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close