W - Definitionen

Nach einer Definition suchen
  • W

    Computer-Wurm

    Ein Computer-Wurm setzt sich im Arbeitsspeicher eines Computers fest und repliziert sich selbst. Diese Art Virus kann viele Ressourcen belegen.

  • VMware Horizon Workspace

    VMware Horizon Workspace ermöglicht den Zugriff auf Unternehmensdaten, Anwendungen und virtuelle Desktops von verschiedenen Endgeräten aus.

  • W-CDMA (Wideband Code-Division Multiple Access)

    W-CDMA hat sich aus CDMA (Code-Division Multiple Access) entwickelt. Damit sind für drahtlose Geräte wesentlich höhere Datenübertragungen möglich.

  • WAN (Wide Area Network)

    Ein WAN (Wide Area Network) ist ein geografisch verteiltes Kommunikationsnetzwerk. Es unterscheidet sich daher von einem LAN (Local Area Network).

  • WAN-Beschleuniger (WAN Accelerator)

    Ein WAN-Beschleuniger wird genutzt, um die Bandbreite in einem Wide Area Network zu optimieren. Es kann sich dabei um Hardware oder Software handeln.

  • WAN-Optimierung (WAN-Beschleunigung)

    WAN-Optimierung oder WAN-Beschleunigung bezeichnet Technologien, die eine effiziente Bandbreitennutzung und den Fluss von geschäftskritischen Daten über ein WAN ermöglichen.

  • WAP (Wireless Application Protocol)

    WAP (Wireless Aplication Protocol) ermöglichte Mobiltelefonen und andere Geräten Anfang der 2000er Jahre den Zugriff auf mit WML erstellte Webseiten.

  • War Driving (Kartierung von Access Points)

    War Driving oder Kartierung von Access Points ist ein beliebter Hacker-Sport. Dabei wird meist per Fahrzeug nach WLAN-Access-Points gesucht.

  • Water Usage Effectiveness (WUE)

    WUE steht für Water Usage Effectiveness und ist eine Kennzahl, mit der sich der Wasserverbrauch eines Rechenzentrums beschreiben lässt.

  • Watering-Hole-Angriff - Auflauern an der Wasserstelle

    Bei einem Watering-Hole-Angriff (Wasserloch) lauert ein Cyberkrimineller den Opfern auf Websites auf, die sie gerne besuchen.

  • Wear Leveling

    Wear Leveling ist ein Prozess, um die Lebensdauer von Solid-State Drives zu verlängern, indem Speicherblöcke gleichmäßig genutzt werden.

  • Web Application Firewall (WAF)

    Eine Web Application Firewall (WAF) ist zum Schutz von Web-Applikationen gedacht. Sie überwacht, filtert oder blockiert entsprechenden HTTP-Traffic.

  • Web Application Proxy

    Web Application Proxy ist in Windows Server 2012 R2 enthalten. Damit können Anwender von außerhalb des Firmennetzwerks auf Applikationen zugreifen.

  • Webfilter

    Webfilter überwachen das Surfverhalten eines Nutzers und blockieren Seiten, die Schadprogramme enthalten oder Nutzungsregeln widersprechen.

  • WebRTC (Web Real-Time Communications)

    WebRTC (Web Real-Time Communications) soll die Kommunikation erleichtern. Video und Sprache werden dabei direkt im Internet-Browser eingebettet.

  • Wechseldatenträger

    Wechseldatenträger sind Datenträger, die an einen Computer im Betrieb angeschlossen und von diesem entfernt werden können.

  • WEP – Wired Equivalent Privacy

    Mithilfe von WEP (Wired Equivalent Privacy) werden WLAN- oder Wi-Fi-Verbindungen verschlüsselt, inzwischen kommt hierfür WPA2 zum Einsatz.

  • Whaling

    Eine besondere Variante von Phishing nennt sich Whaling. Cyberkriminelle greifen wichtige Personen wie Politiker, Manager und berühmte Personen an.

  • Wi-Fi HaLow (802.11ah)

    Wi-Fi HaLow basiert auf dem Wi-Fi-Standard IEEE 802.11 und ist für Langstrecken-Übertragungen mit niedriger Energie vorgesehen.

  • Wi-Fi Range Extender (WLAN-Repeater)

    Ein Wi-Fi Range Extender, WLAN-Repeater oder Reichweiten-Expander wird verwendet, wenn sich Clients nicht nahe genug an einem Basis-Router befinden.

  • Wi-Fi Sense (WLAN-Optimierung)

    Wi-Fi Sense (WLAN-Optimierung) war eine Funktion in Windows 10 zum Teilen der eigenen WLAN-Verbindung. Aus Sicherheitsgründen wurde sie entfernt.

  • Wide Area Ethernet (WAE)

    Telekommunikationsanbieter können per Wide Area Ethernet (WAE) die Außenstellen über WAN-Services sehr einfach mit Ethernet-Technik an die Hauptstelle anbinden.

  • Wie spricht man eigentlich IT aus?

    Die Amts-Sprache der IT (Informations Technology) ist Englisch. Deswegen erklären wir in Wort und Schrift, wie man wichtige Fachausdrücke ausspricht.

  • Windows 8

    Windows 8 wurde 2012 als neues Betriebssystem von Microsoft vorgestellt und bildet aufgrund der Metro-Designsprache eine Abkehr zu früheren Versionen.

  • Windows Enhanced Metafile (EMF)

    Das Windows Enhanced Metafile wird von Windows für Warteschlangen beim Drucken eingesetzt. Es dient dazu, die übertragenen Daten zu optimieren und um das Spooling zu erleichtern.

  • Windows File Share Witness (FSW)

    Ein Windows File Share Witness (FSW) kommt in Hochverfügbarkeits-Clustern zum Einsatz und sichert den Weiterbetrieb beim Ausfall eines Standortes.

  • Windows PowerShell Direct

    Windows PowerShell Direct ist eine PowerShell-Funktion, mit der über den Hyper-V-Host direkt auf virtuelle Maschinen zugegriffen werden kann.

  • Windows Server 2008

    Windows Server 2008 ist ein Server-Betriebssystem von Microsoft und der Nachfolger von Windows Server 2003/2003 R2.

  • Windows Server 2016

    Windows Server 2016 ist Microsofts neues Server-Betriebssystem und bringt einige Neuerungen bei Hyper-V, PowerShell und Container-Virtualisierung mit.

  • Windows Server Container

    Windows Server Container sind Microsofts Container-Implementierung für die Windows-Plattform und mit Hyper-V-Container Teil von Windows Server 2016.

  • Windows Server Core

    Windows Server Core ist eine leichtgewichtige Installationsvariante für Windows-Server-Betriebssysteme ohne grafische Benutzeroberfläche.

  • Windows Server Failover Clustering (WSFC)

    Windows Server Failover Clustering bezeichnet eine Funktion in Microsoft Windows-Server-Betriebssystemen zur Verbesserung der Hochverfügbarkeit.

  • Windows Server Update Services (WSUS)

    Windows Server Update Services (WSUS) dienen der zentralen Patch-Verwaltung in Microsoft-Umgebungen. Zielgruppe sind vor allem KMUs.

  • Windows Storage Server 2012

    Microsoft Windows Storage Server 2012 ist eine Plattform für NAS- sowie iSCSI-Systeme und baut auf dem Betriebssystem Windows Server 2012 auf.

  • Windows Sysinternals

    Die Windows Sysinternals sind eine Produkt-Suite von Microsoft mit zahlreichen Sysinternals-Tools für die Windows-Systemanalyse.

  • WinPE (Microsoft Windows Preinstallation Environment)

    WinPE stellt eine spezielle Windows-Umgebung bereit, mit der beispielsweise Windows von Geräteherstellern vorinstalliert werden kann.

  • Wireless - Drahtlos

    Drahtlose (wireless) Kommunikation ist eine der wichtigsten Technologien unserer Zeit. Auch das IoT setzt stark auf drahtlose Datenübertragung.

  • Wireless Backhaul

    Sind Festnetzrouten überlastet oder ausgefallen, dann kann man drahtlose Alternativen für die Kommunikation nutzen. Das nennt sich Wireless Backhaul.

  • Wireless Router, WLAN-Router

    Wireless Router, WLAN-Router oder drahtlose Router gibt es in fast jedem Haushalt. Die Technik hat in den letzten Jahren viele Fortschritte gemacht.

  • Wireless Sensor Network (WSN)

    Ein drahtloses Sensornetzwerk sammelt Informationen über Umweltbedingungen und überträgt diese per Funksignal in eine Kommunikations-Infrastruktur.

  • Wireshark

    Wireshark ist ein unverzichtbares Tool, wenn es um die Analyse von Sicherheitsvorfällen oder Fehlern im Netz geht. Das Programm ist Open Source und kann kostenlos eingesetzt werden.

  • Wissens-Management (Knowledge Management)

    Wissens-Management (WM) ist eine Strategie zum Erfassen, Analysieren und Verteilen von Informationen. Der Prozess besteht aus vier einzelnen Stufen.

  • Wissensarbeiter (Knowledge Worker)

    Ein Knowledge Worker ist jeder, der seinen Einkommen damit verdient, Wissen zu generieren und dieses Wissen für weitere berufliche Aufgaben einzusetzen.

  • WLAN (Wireless LAN oder Wireless Local Area Network)

    Ein Wireless LAN, WLAN oder Wireless Local Area Network bietet einen drahtlosen Zugang zu einem lokalen Netzwerk.

  • WordPress

    WordPress ist eine Open-Source-Publishing-Software und ein Content-Management-System, das auf einem Webserver installiert und oder in der Cloud gehostet werden kann.

  • Workforce-Management-Software (WFM)

    Workforce-Management-Software (WFM) bezeichnet Desktop- und Mobilanwendungen, die einem Unternehmen bei der Personaleinsatzplanung helfen.

  • Workforce-Optimization-Software (WFO)

    Workforce Optimization Software bietet Funktionen für das Qualitäts-Management und andere Technologien insbesondere das Management von Call Centern.

  • WORM (Write Once Read Many)

    WORM ist eine Datensicherungsmethode, mit der digitale Informationen unveränderbar gespeichert und beliebig oft gelesen werden können.

  • WPA / WPA2 (WiFi Protected Access)

    WPA hat das schon lange als unsicher geltende WEP für WLANs abgelöst. Sicher ist heute allerdings nur der Wi-Fi-Sicherheitsstandard WPA2.

  • WPAN (Wireless Personal Area Network)

    Ein WPAN ist ein Netzwerk, in dem Geräte über kürzere Distanzen miteinander kommunizieren können. Ein Beispiel für diese Technologie ist Bluetooth.

  • WWAN (Wireless Wide Area Network)

    Ein Wireless WAN ist ein Weitverkehrsnetzwerk, in dem Versorgungsgebiete oder Zellen drahtlos miteinander verbunden sind, um einem großen geografischen Gebiet Dienste anzubieten.

  • WWN – World Wide Name

    Was für eine Netzwerkkarte die MAC-Adresse ist, ist für ein SAN der WWN (World Wide Name). Das Gerät muss damit registriert sein.

  • WYSIWYG (What You See Is What You Get)

    Ein WYSIWYG-Editor ist ein Programme, mit dem ein Webentwickler direkt sehen kann, wie eine Website aussieht, während die Seite erstellt wird.

  • Wärmepumpe

    Wärmepumpen werden zum Kälte-Wärme-Tausch genutzt und kommen bei der Phasenwechsel-Kühlung oder auch der thermoelektrischen Kühlung zum Einsatz.

  • Wörterbuchangriff (Dictionary Attack)

    Simple Passwörter lassen sich häufig mit einem Wörterbuchangriff knacken, bei dem jedes Wort aus einer Wörterliste getestet wird.

ComputerWeekly.de

Close