Netzwerksicherheit-Definitionen

  • A

    Analyse des Nutzerverhaltens oder User Behavior Analysis (UBA)

    Moderne Systeme zur User Behavior Analysis (UBA) bewerten das Verhalten der Nutzer, um so böswillige Absichten identifizieren zu können.

  • Antiviren-Software – Antivirus-Software

    Antivirus-Software, heutzutage oftmals auch Antimalware genannt, identifiziert, beseitigt und verhindert Infizierungen durch Computerviren.

  • Application Firewall

    Eine Application Firewall verhindert, dass auf dem Betriebssystem eines Computers schädlicher Code ausgeführt wird. Der Zugriff ist limitiert.

  • Application Sandboxing

    Application Sandboxing schränkt die Umgebung ein, in der eine bestimmte Anwendung ausgeführt werden kann, um die Sicherheit zu verbessern.

  • Asymmetrische Kryptografie (Public-Key-Kryptografie)

    Bei asymmetrischer Kryptografie, auch Public-Key-Kryptografie oder Kryptografie mit öffentlichem Schlüssel genannt, setzt man auf ein Schlüsselpaar.

  • Authentifizierung, Autorisierung und Abrechnung (AAA)

    AAA ist ein Sicherheitskonzept, das Authentifizierung, Autorisierung und Abrechnung beinhaltet. Diese sind für die Netzwerkverwaltung wichtig.

  • Authentifizierungs-Server

    Ein Authentifizierungs-Server überprüft die Legitimität einer Instanz. Erst nachdem das erledigt ist, darf sie auf ein Netzwerk zugreifen.

  • Autorisierung

    Eine Autorisierung ist die Freigabe einer bestimmten Aktion wie beispielsweise der Zugriff auf eine Ressource im Firmennetz.

  • B

    Block Cipher (Blockverschlüsselung, Blockchiffre)

    Block Cipher (Blockverschlüsselung / Blockchiffre) ist eine Verschlüsselungs-Methode, bei der man in Blöcken verschlüsselt. Ein Beispiel ist AES.

  • Bridge

    Eine Bridge verbindet lokale Netzwerke miteinander. In Telekommunikationsnetzen leitet sie Nachrichten in das Netzwerk des Empfängers weiter.

  • BYON (Bring Your Own Network)

    Bei BYON (Bring Your Own Network) bauen sich Angestellte zum Beispiel über ihre Smartphones alternative Netzwerke für ihre Geräte auf. Der Trend ist ein Ableger von BYOD.

  • C

    CHAP (Challenge-Handshake Authentication Protocol)

    CHAP ist ein Authentifizierungsverfahren für PPP-Verbindungen und bietet mehr Sicherheit als der Vorgänger PAP (Password Authentication Procedure).

  • D

    Darknet

    Ein Darknet ist eine geroutete Zuweisung eines IP-Adressraums, die mit gängigen Mitteln nicht aufzufinden ist. Darknet ist eine Variante eines VPN.

  • Defense in Depth

    Unter Defense in Depth versteht man eine abgestufte Sicherheitsstrategie, die über eine Kombination verschiedener Abwehrmethoden Angriffe erschwert.

  • DMZ (Demilitarisierte Zone)

    Eine demilitarisierte Zone bezeichnet einen Puffer, der ein privates Netzwerk eines Unternehmens von öffentlichen Netzwerken trennt und so absichert.

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close