Definition

Exterior Gateway Protocol (EGP)

Das Exterior Gateway Protocol (EGP) ist ein Protokoll zum Austausch von Routing-Informationen zwischen zwei benachbarten Gateway-Hosts (jeder mit seinem eigenen Router) in einem Netzwerk autonomer Systeme. EGP wird üblicherweise zwischen Hosts im Internet verwendet, um Routing-Tabelleninformationen auszutauschen. Die Routing-Tabelle enthält eine Liste bekannter Router, die IP-Adressen, die sie erreichen können, und eine Kostenmetrik, die mit dem Pfad zu jedem Router verbunden ist. So kann die beste verfügbare Route gewählt werden. Jeder Router fragt seinen Nachbarn in Intervallen zwischen 120 und 480 Sekunden ab und der Nachbar antwortet, indem er seine vollständige Routing-Tabelle sendet. EGP wurde zuletzt in RFC 904 spezifiziert.

Fortsetzung des Inhalts unten

Ein neueres Exterior Gateway Protocol, das Border Gateway Protocol (BGP), bietet zusätzliche Funktionen.

Siehe auch Interior Gateway Protocol (IGP).

Diese Definition wurde zuletzt im Januar 2021 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Netzwerkhardware

ComputerWeekly.de

Close