Definition

Authentifizierungs-Server

Ein Authentifizierungs-Server ist eine Anwendung, die eine Instanz authentifiziert, die auf auf das Netzwerk zugreifen möchte. So eine Instanz könnte ein menschlicher Anwender oder auch ein anderer Server sein. Ein Authentifizierungs-Server kann sich auf einem dedizierten Computer befinden, einem Ethernet Switch, einem Access Point oder einem Netzwerkzugriffs-Server (Network Access Server).

Authentifizierung wird der Prozess genannt, bei dem der Service feststellt, ob eine Instanz tatsächlich ist, für was sie sich ausgibt. Greift ein potenzieller Nutzer auf einen Authentifizierungs-Server zu, sind Anwendername und Passwort unter Umständen die einzigen notwendigen Daten. Bei einem fortschrittlicherem System mit Namen Kerberos muss die jeweilige Instanz ein verschlüsseltes Security Token anfordern, damit sie auf einen speziellen Service zugreifen darf. Eine häufig verwendete Methode zur Authentifizierung ist RADIUS (Remote Authentication Dial-In User Service). TACACS+ (Terminal Access Controller Access Control System Plus) ist ähnlich zu RADIUS, wird aber in Unix-Netzwerken verwendet. RADIUS setzt auf UDP (User Datagram Protocol) und TACACS+ auf TCP (Transmission Control Protocol).

Bei einigen speziellen Authentifizierungs-Serverm werden zusätzlich zu den oben genannten Technologien Smart Cards oder biometrische Verifizierung eingesetzt.

Diese Definition wurde zuletzt im April 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Netzwerksicherheit

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close