Serverbetriebssysteme-Definitionen

  • C

    Cmdlet

    Als Cmdlet werden PowerShell-Befehle bezeichnet, die jeweils nur einem spezifischen Zweck dienen und beim Ausführen eine bestimmte Aktion auslösen.

  • CNO (Cluster Name Object)

    Ein CNO (Cluster Name Object) ist ein Active-Directory-Konto für einen Failover Cluster und wird automatisch bei der Konfiguration erstellt.

  • D

    Domain Controller Promoter (DCPromo)

    Über den Domain Controller Promoter können bis Windows Server 2008 Active-Directory-Domänendienste installiert und entfernt werden.

  • F

    File Server Resource Manager (FSRM)

    Der File Server Ressource Manager (FSRM) bietet wichtige Funktionen für die Verwaltung von Datei-Servern auf Basis von Windows Server.

  • G

    Globaler Katalog (Active Directory)

    Ein globaler Katalog ist ein Domänencontroller, der alle Daten in der Active-Directory-Gesamtstruktur speichert.

  • Group Policy Preferences

    Gruppenrichtlinien-Einstellungen wurden mit Windows Server 2008 eingeführt und verbessern die Funktionalität von Gruppenrichtlinien-Objekten.

  • Gruppenrichtlinie

    Gruppenrichtlinien ermöglichen die Definition von Nutzer- und Zugriffsrechten. Damit lassen sich in hierarchische Benutzerstrukturen erstellen.

  • Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole (GPMC)

    Die Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole ist eine Schnittstelle, die es Admins ermöglicht, Gruppenrichtlinien von einer Oberfläche aus zu verwalten.

  • Gruppenrichtlinienobjekt (Group Policy Object, GPO)

    Als Gruppenrichtlinienobjekt werden in Windows-Betriebssystemen Sammlungen von Einstellungen bezeichnet, die das Verhalten des Systems definieren.

  • H

    Handle to Registry Key (HKEY)

    Der Handle to Registry Key (HKEY) ist eine Typendefinition, die in Microsoft Windows Header-Dateien enthalten ist und eine Art Alias darstellt.

  • Hyper-V Replica

    Hyper-V Replica ist eine Disaster-Recovery-Funktion, mit der sich aktuelle Snapshots virtueller Maschinen für ein Desaster-Szenario vorhalten lassen.

  • I

    icacls

    Icacls.exe ist ein Befehlszeilenprogramm zur Verwaltung von Dateisystemberechtigungen in Windows Server.

  • IIS (Internet Information Server)

    IIS (Internet Information Server) bezeichnet eine Gruppe von Internet-Servern von Microsoft. Enthalten sind beispielsweise Web und HTTP-Server.

  • K

    Kernel

    Der Kernel stellt alle grundlegenden Dienste für das Betriebssystem bereit. Er wird geschützt in den Hauptspeicher des Computers geladen.

  • Kernel Panic

    Eine Kernel Panic ist ein kompletter Absturz des Betriebssystems. Unter anderem sind defekte Hardware oder fehlerhafte Geräte-Treiber verantwortlich.

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close