Definition

Microsoft Windows Server MultiPoint Services

Mitarbeiter: Tayla Holman

Microsoft Windows Server MultiPoint Services ist eine Rolle in Windows Server 2016, die es mehreren Anwendern ermöglicht, sich einen Computer mit unterschiedlichen Anwendererfahrungen zu teilen. Die Begrenzung im bis Windows Server 2012 R2 einzeln erhältlichen Windows Multipoint Server auf maximal 20 simultane Sitzungen wurde dabei von Microsoft entfernt.

Die Rolle MultiPoint Services ersetzt seit Windows Server 2016 den MultiPoint Server und kann über den Assistenten für neue Rollen und Features im Server Manager installiert werden, indem eine rollenbasierte oder eine featurebasierte Installation gewählt und dann die Rolle MultiPoint Services ausgewählt wird. Windows Server Multipoint Services benötigt weder die Serverrolle Remote Desktop Broker noch die Rolle Remote Desktop Gateway, weiterhin zusätzlich benötigte Serverrollen wie Remote Desktop Session Host (RDSH) oder Desktop Experience werden mitinstalliert. Multipoint Services ist ideal für Anwendungsfälle, in denen der Server und das Zugriffsgerät des Anwenders in der Nähe oder per LAN verbunden sind.

Das MultiPoint Dashboard, das mit MultiPoint Services eingeführt wurde, gibt Administratoren einen Überblick darüber, was jeder Arbeitsplatz sehen kann, und ermöglicht das Einschränken von Anwendungs- und Internetnutzung. Für ein akademisches Umfeld gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, über einen bestimmten Zeitraum einer Sitzung hinweg Eingaben der Studenten zu unterbinden oder auch eine Sitzung zu übernehmen.

Diese Definition wurde zuletzt im September 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Serverbetriebssysteme

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close