Definition

Microsoft Windows Server Manager

Der Microsoft Windows Server Manager ist ein Werkzeug zum Betrachten, Verwalten und Konfigurieren von Server-Rollen und –Diensten für Microsoft Windows Server. Server Manager ermöglicht Administratoren die Verwaltung lokaler und Remote-Server, ohne dass hierfür die Notwendigkeit des physischen Zugangs zum Server oder der die Herstellung von Verbindungen über das Remote Desktop Protocol (RDP) nötig wären.

Der Microsoft Windows Server Manager kam erstmals mit Windows Server 2008 auf den Markt und wurde mit Windows Server 2012 um die Fähigkeit aktualisiert, Rollen und Features über das Netzwerk hinzufügen und konfigurieren zu können.

Server Manager kann damit mehrere Server simultan und nach Rolle bedienen. Auch die Anzahl der über Server Manager zu verwaltenden Server hat Microsoft auf 100 erhöht. Die Anzahl an Servern, die ein Administrator mit einer einzelnen Server Manager Konsole in der Praxis verwalten kann, hängt allerdings davon ab, welcher Umfang an Daten von den verwalteten Servern abgerufen wird, sowie von Netzwerk- und Hardwareressourcen der Maschine, auf der Server Manager ausgeführt wird.

Windows Server Manager wird standardmäßig mit allen Editionen von Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2 installiert. Die Konsole des Server Manager befindet sich innerhalb der Remote Server Administration Tools (RSAT) von Windows 8 und Windows 8.1.

Diese Definition wurde zuletzt im Juni 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Serverbetriebssysteme

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close