lionblueg2 - Fotolia

F

Was ist der Unterschied zwischen IP-Telefonie und VoIP?

Während viele IT-Profis VoIP und IP-Telefonie synonym verwenden, plädieren einige dafür, ein paar feine Unterschiede zwischen den beiden Begriffen im Auge zu behalten.

Es gibt keinen wesentlichen Unterschied zwischen VoIP und IP-Telefonie. In der Tat verwenden viele, wenn nicht sogar die meisten IT-Experten die beiden Begriffe synonym. Einige Experten argumentieren jedoch, dass sich VoIP speziell auf das Senden von Sprachverkehr über ein IP-Netzwerk (Internet Protocol) bezieht.

Im Gegensatz dazu ist IP-Telefonie ein breiterer Oberbegriff, der sich auf jeden telefonähnlichen Kommunikationsdienst bezieht, der über IP übertragen wird: dies könnte Faxe, Textnachrichten und mehr beinhalten.

Darüber hinaus stellen einige Analysten fest, dass der Begriff IP-Telefonie am häufigsten in einem geschäftlichen Kontext auftaucht und sich auf die Software und Hardware bezieht, die VoIP-Dienste ermöglicht, während VoIP sowohl im Unternehmens- als auch im Privatkundenbereich üblich ist.

Was ist IP-Telefonie?

IP-Telefonie umfasst die Technologien, Produkte und Dienste, die Sprachanrufe, Voicemail, Videoanrufe, Videokonferenzen, Faxe, Messaging und andere telefoniebezogene Dienste über die paketvermittelten Verbindungen von IP ermöglichen. Solche Informationen werden traditionell über die dedizierten leitungsvermittelten Verbindungen des öffentlichen Telefonnetzes (PSTN) übertragen, also der einfache alte Telefondienst. Stattdessen wandelt die IP-Telefonie-Technologie Anrufe, Faxe und Textnachrichten in Datenpakete um, die über Computernetzwerkleitungen übertragen werden, wodurch sich die Gebühren des PSTN vermeiden lassen.

Was ist VoIP?

Voice over Internet Protocol, kurz VoIP, bezeichnet eine Reihe von standardisierten Technologien zur Übertragung von Sprachanrufen über das Internet oder ein privates IP-basiertes Netzwerk. Im engsten Sinne des Wortes ist VoIP nur Sprache über IP. 

Abbildung 1: Wägen Sie die Vor- und Nachteile des VoIP-Einsatzes im Unternehmen ab.
Abbildung 1: Wägen Sie die Vor- und Nachteile des VoIP-Einsatzes im Unternehmen ab.

Also eine Teilmenge der IP-Telefonie, die keine anderen, nicht sprachbasierten Kommunikationsdienste wie Faxe oder Textnachrichten umfasst. Aber auch hier ist es generell in Ordnung, die Begriffe VoIP und IP-Telefonie synonym zu verwenden, was viele auch tun.

Vorteile von IP-Telefonie und VoIP

Vor VoIP und IP-Telefonie musste das typische Unternehmen ein Netzwerk für Telefongespräche und ein weiteres für den Internetzugang einrichten und verwalten. Mit der Sprach- und Datenkonvergenz benötigt ein Unternehmen nur noch ein Netzwerk, um sowohl Telefondienste als auch LAN-Konnektivität bereitzustellen.

Die Vorteile von VoIP und IP-Telefonie sind unter anderem:

VoIP-Software oder Softphones bieten den Anwendern auch eine größere Mobilität, da sie Anrufe über eine Vielzahl von Endgeräten tätigen und entgegennehmen können. Das sind nicht nur Telefone mit Festnetzanschluss am Schreibtisch, sondern auch Desktop-Computer, Laptops, Smartphones, Tablets und Standalone-Geräte.

Herausforderungen von IP-Telefonie und VoIP

Ein Unternehmen kann VoIP- und IP-Telefoniedienste vor Ort, als Drittanbieterdienst über die Cloud oder in einem Hybridmodell bereitstellen. Unabhängig davon besteht die Herausforderung darin, Sprach-, Fax-, Video- und Textpakete in einem zuverlässigen Fluss an den Benutzer zu liefern, was von der Internetverbindung abhängt.

Eine schlechte Netzwerkverbindung kann sich negativ auf die Gesprächsqualität auswirken, und ein Ausfall führt in der Regel zu einem kompletten Ausfall des Dienstes. Die frühere Festnetztelefonie funktionierte hingegen auch bei einem großflächigen Stromausfall weiter.

Fortsetzung des Inhalts unten

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

ComputerWeekly.de
Close