F

Benötigen Unternehmen ein PBX-System für VoIP?

Ob Sie ein PBX-System benötigen hängt von der Ausgangslage und der VoIP-Lösung ab. Vor allem kleineren Unternehmen bieten sich günstige Alternativen.

Braucht ein Unternehmen eine Telefonanlage für VoIP (Voice over IP)? Gibt es etwas, das ich statt PBX (Private Branch Exchange) verwenden kann?

Die Antwort hängt vor allem von Ihrer Definition einer VoIP-Lösung ab. Wenn Sie derzeit eine PBX besitzen, also eine leitungsvermittelte TK-Anlage, dann werden Sie wahrscheinlich zu einem IP-PBX-System migrieren. Sie können auch Ihre TK-Anlage behalten und sie IP-fähig für VoIP machen, indem Sie Analog-Telefonadapter verwenden. Das erlaubt die Nutzung alter Telefone mit VoIP-Services. Dies ist für Unternehmen mit noch gut funktionierenden TK-Anlagen ein kostengünstiger Weg zu VoIP, um sich von TDM (Time-division Multiplexing) weg zu bewegen.

Wenn Sie kein PBX-System oder andere Formen von leitungsvermittelter Telefonie im Einsatz haben, müssen Sie wahrscheinlich nicht in IP-PBX investieren, wenn sie auf VoIP umstellen. Viele VoIP-Lösungen sind Cloud-basiert. Das reduziert die Notwendigkeit für Vorort-Hardware, einschließlich leitungsvermittelter Telefonanlagen. Sie können mit kostengünstigen IP-Telefonen oder PC-basierten Softphones immer noch umfassende VoIP-Funktionalität erhalten. Möglicherweise kann eine solche Lösung nicht alle Funktionen eines IP-PBX-Systems abbilden. Für kleinere Unternehmen ist dieser Weg aber gut genug und weitaus wirtschaftlicher.

Diese Cloud-basierten Optionen lassen sich auch für den Fall erweitern, wenn Ihre Telefonanlage ersetzt werden muss. An einem gewissen Punkt erreichen alle TK-Anlagen das Ende ihres Lebens. Die gute Nachricht ist, dass VoIP mehr Flexibilität bietet als Legacy-Systeme, wenn die Zeit für ein Upgrade kommt. Statt von einer TK-Anlage zu einer IP-Telefonanlage zu migrieren, können Sie das standortbasierte Telefonsystem entsorgen und auf IP-Telefone oder Softphones setzen. Mobilität ist inzwischen Teil dieser Option geworden, erfordert aber eine eingehende Analyse vor einer Entscheidung.

Alle Funktionen eines leitungsvermittelten Systems lassen sich durch ein gehostetes Angebot abbilden. Dadurch werden Ihre Endpunktanforderungen einfacher und unabhängiger von Kapitalkosten. Der Hauptabstrich bei einer kostengünstigen Lösung: die Kernfunktionen der Telefonanlage werden extern gehostet und verwaltet. Es gibt aber viele Szenarien, in denen dies sinnvoll ist. Das trifft vor allem für kleinere Unternehmen mit begrenzten IT-Ressourcen zu.

Erfahren Sie mehr über Unified Communications

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close