Wie SAP S/4HANA die digitale Transformation ermöglicht

Mit der SAP-Initiative S/4HANA Digital Core können Unternehmen große Datenmengen aus verschiedenen Quellen in verwertbare Erkenntnisse umsetzen.

Basierend auf der In-Memory-Datenbank HANA bildet S/4HANA den digitalen Kern (digital core) von SAP. Mit dem digitalen Kern S/4HANA und der dazugehörigen cloud- und HANA-basierten Software können Unternehmen den Weg zur digitalen Transformation einschlagen - und ohne großen Aufwand Echtzeiteinblicke in die Organisation bekommen.

Den Begriff Digital Core verwendet SAP schon seit mehreren Jahren. Er beschreibt die aktuelle Positionierung des Konzerns hinsichtlich Innovation, Offenheit, Flexibilität und Erweiterbarkeit bei Technologie, Business und Ökosystem. Der Begriff soll insbesondere andeuten, dass die IT nach Auffassung von SAP völlig umgekrempelt und neu aufgestellt werden muss. Letztendlich will SAP seine Kunden dazu bringen, schnellstmöglich auf die HANA-Plattform zu wechseln.

Ein wichtiger Vorteil eines ERP-Systems mit digitalem Kern ist die Fähigkeit, ein riesiges Datenvolumen aus einer Vielzahl von Online- und Offline-Datenquellen zu verarbeiten und integrierte Analysen bereitzustellen. Der digitale Kern von S/4HANA bietet Unternehmen eine digitalisierungsfreundliche IT-Umgebung, um - als Hauptaufgabe - neue Geschäftsideen umzusetzen.

Um den Kunden eine Migration zur HANA-Plattform so leicht wie möglich zu machen, hat SAP mehrere Services und Tools entwickelt. Die Anwendungen sind dabei auf eine Weise miteinander verbunden, wie es mit herkömmlichen Datenbanken nicht möglich ist. Damit sind insbesondere hohe Flexibilität und Echtzeit- oder nahezu Echtzeit-Einblicke möglich.

CIOs, die auf den digitalen Transformationszug aufspringen möchten, werden mit SAP Digital Core in die Lage versetzt, Geschäftsprozesse im gesamten Unternehmen nahtlos zu integrieren. Manuelle Eingriffe können weitgehend eliminiert werden und Geschäftsprozesse um integrierte, datenbasierte Erkenntnisse bereichert werden. Diese wiederum können Ergebnisse vorhersagen und Maßnahmen für den Geschäftserfolg vorschlagen. Digital Core erweitert auch die aktuellen Geschäftsprozesse des Unternehmens um die Anbindung an Netzwerke von Lieferanten, Kunden, Geräten und Maschinen.

SAP S/4HANA bietet als digitaler Kern diese Transformationsmerkmale und unterstützt damit Unternehmen heute und in Zukunft bei der digitalen Transformation. Er konsolidiert Transaktionen, Analysen, Planung und maschinelles Lernen auf einer einzigen In-Memory-Plattform.

SAP S/4HANA ist der Nachfolger von SAP ERP Central Component (ECC) und besteht aus den gleichen Komponenten und Modulen wie ECC. S/4HANA enthält aber auch mehrere neuere Komponenten und Innovationen, die in ECC fehlen oder die nur als eigenständige Software erhältlich sind und eine Integration mit ECC erfordern.

Während S/4HANA die Grundlage des Digital Core ist, ergänzt die Integration der folgenden SaaS-Produkte mit ihrer Komponenten die Geschäftsprozesse eines Unternehmens. Sie enthalten Funktionen, die S/4HANA nicht anbietet. Hier ist ein Blick darauf, was einige davon leisten.

SAP C/4HANA

SAP Hybris wurde kürzlich in C/4HANA umbenannt und ist eine End-to-End CRM-Software. Die Implementierung von C/4HANA gewährleistet den reibungslosen Ablauf der Prozesse für Vertrieb und Kundendienste. C/4HANA besteht aus fünf Komponenten, die jeweils verschiedene Aspekte der Kundenbindung steuern.

SAP Ariba

Ariba ist ein Beschaffungsnetzwerk, das die Lieferanten von Waren oder Dienstleistungen mit den Käufern verbindet. Die Einführung von SAP Ariba soll beschaffungsbezogene Aktivitäten wie die Lieferantenauswahl, die Bestellabwicklung und die Fakturierung sicherstellen. Ariba ermöglicht ein ganzheitliches, End-to-End Procurement für das globale Supply Chain Management (SCM).

SAP Integrated Business Planning (IBP)

Integrated Business Planning (IBP) bietet umfangreiche Funktionen zur Verwaltung komplexer Beschaffungs- und Produktionsplanungsprozesse. IBP besteht aus fünf Komponenten, die jeweils auf verschiedene Aspekte des SCM ausgerichtet sind.

SAP SuccessFactors

SuccessFactors ist eine komplette Software für Human Resources Management (HRM). Die Lösung ist zuständig für alle HR-Prozesse - von der Einstellung bis zur Pensionierung, der Personalbeschaffung, der Fortbildung und Entwicklung sowie dem Leistungs- und Vergütungsmanagement.

SAP Concur

Concur ist eine Reise- und Spesenmanagementsoftware, mit der Unternehmen die Reiseplanung der Mitarbeiter, die Ausgaben für Reisen und die Erstattung von Reisekosten verwalten können.

SAP Fieldglass

Fieldglass ist eine externe Workforce- und Servicemanagementsoftware. Sie verbindet den Bedarf eines Unternehmens an temporären, spezialisierten Mitarbeitern wie Freelancern, Branchenexperten oder Unternehmen mit spezialisierten oder anderen Arbeitskräften und bietet Einblicke in das Workforce-Management.

Für weitere digitale Innovationen können Unternehmen auch auf Leonardo zurückgreifen, die SAP-Dachmarke für IoT, Machine Learning, Big Data und andere verwandte Technologien. S/4HANA ist sowohl als On-Premises- als auch als Cloud-Version erhältlich.

Artikel wurde zuletzt im Februar 2019 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Business-Software

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close