Getty Images/EyeEm

SD-WAN: Kosteneinsparungen hängen von mehreren Faktoren ab

SD-WAN sorgt für Kosteneinsparungen, so das Marketing. Blicken Sie mit uns hinter den Hype und erfahren Sie, wie MPLS- und Internetkonnektivität helfen, die Kosten zu senken.

In den letzten Jahren haben IT-Teams hart daran gearbeitet, Sicherheit, Anwendungsfluss und Business Continuity in Enterprise-Netzwerken sicherzustellen. Das Netzwerk stellt im Wesentlichen das Fundament jedes Unternehmens dar und gewährleistet dadurch, dass Geschäftstransaktionen stattfinden. Doch das Netzwerk entwickelt sich rasant weiter.

Viele Organisationen, die ein WAN-Bereitstellungsprojekt in Angriff nehmen, könnten glauben, Kosteneinsparungen seien der Kern jedes Mehrwerts von Software-defined WAN (SD-WAN) – und Kosteneinsparungen durch SD-WAN fallen durchaus ins Gewicht.

SD-WAN reduziert die Netzwerkkomplexität und bietet mehr Agilität sowie eine schnellere Bereitstellung. Außerdem stellt es eine Umgebung zur Verfügung, die sicherstellen soll, dass sich Anwendungen effizient verschieben lassen. Business-Konnektivität steht auf der Networking-Einkaufsliste der meisten IT-Teams ganz oben. Verantwortlich dafür sind das Wachstum von Cloud-Services sowie der zunehmende Einfluss von IoT und der BYOD-Kultur. Und die SD-WAN-Anbieter erfüllen diese Anforderung ohne Umschweife.

Dies sind einige der Vorteile von SD-WAN, aber zu den Kosten kommen wir erst im Folgenden.

Internetkonnektivität als Kostenvorteil von SD-WAN

Der Großteil des Marketings rund um SD-WAN-Kosteneinsparungen konzentriert sich auf die Nutzung der Internetkonnektivität. Vor kurzem habe ich an einem WAN-Neudesign für eine große Immobilie gearbeitet, die 250 mit einem Layer-3-MPLS-Netzwerk verbundene Standorte umfasste.

Die Mitglieder des IT-Teams suchten auf dem Markt nach Alternativen zu MPLS. Am Ende kamen sie zu dem Schluss, dass MPLS als Technologie tot ist. Die Anbieter, die MPLS als tot, erledigt oder zumindest dem Untergang geweiht betrachten, promoten Internetkonnektivität als die grundlegende Voraussetzung, um eine Kostenreduktion zu erreichen.

In vielen Fällen enthält das Angebot Business-Breitbanddienste mit monatlichen Kosten von rund 40 bis 50 Euro, was recht kosteneffizient ist. Doch während SD-WAN-Geräte in der Lage sind, die Netzwerkbedingungen intelligent wahrzunehmen, um jede beliebige Konnektivität optimal auszureizen, stellt das Service Level Agreement (SLA) für diese Art von preisgünstigem Breitbanddienst häufig den Schwachpunkt dar.

Abbildung 1: Eine SD-WAN-Architektur kann MPLS- und Internetkonnektivität umfassen.
Abbildung 1: Eine SD-WAN-Architektur kann MPLS- und Internetkonnektivität umfassen.

Dies ist wahrscheinlich das Problem für Kosteneinsparungen bei SD-WAN Services, da Produkt-SLAs die Netzwerk-Performance und feste Reaktionszeiten ausbalancieren müssen. Geld bei der Konnektivität einzusparen, mag zwar die Budgetanforderungen erfüllen, aber Unternehmen sollten daran denken, dass es bei einer kostengünstigen Konnektivität zu sehr langen Reaktionszeiten kommen kann.

Eine weitere Sorge betrifft den generellen Support für Internetkonnektivität. Im Laufe der Jahre hat sich der Internet-Support – selbst für gemietete Ethernet-Leitungen –im Vergleich zu privaten WAN-Services als nicht allzu umfassend herausgestellt. Teams, die für den Support von MPLS-WAN-Services zuständig sind, zeigen sich oft kundenorientierter und können auf granulare Details über das Core-Netzwerk zugreifen, falls Probleme, etwa Latenz und Paketverluste, auftreten. Dauerhafte Internetprobleme können die Anwendungs-Performance beeinträchtigen, aber keinen Ausfall verursachen – das sind die Schwierigkeiten, die häufig Zeit brauchen, um sie zu verstehen und zu beheben.

Globale Unternehmen können die Backbones mehrerer Internet-Service-Provider im jeweiligen Land nutzen, um Kosten zu reduzieren. Allerdings wird in diesem Szenario der Traffic über mehrere unbekannte Hops geroutet, was zu unvorhersehbarer Latenz und schwierig zu diagnostizierenden Problemen führen kann.

Vor diesem Hintergrund sollten Organisationen ihre Standorte nach Wichtigkeit klassifizieren, um zu bestimmen, welche Konnektivität sich am besten für die Anforderungen von Nutzern und Anwendungen eignet – und nicht, ob SD-WAN die bevorzugte Technologie sein sollte.

Einsparungen drehen sich um die zugrunde liegende WAN-Konnektivität

Es bleibt die Tatsache, dass die Kosten für SD-WAN-Lizenzen von der benötigten Funktionalität abhängen, wie jeder Ansatz, der auf Customer Premises Equipment (CPE) mit monatlich wiederkehrenden Umsätzen basiert. Aus buchhalterischer Sicht jedoch sind Kosten mitunter nicht konkret greifbar.

SD-WAN umfasst häufig Zero Touch Provisioning, wodurch sich Standortanbindungen realisieren lassen, ohne dass etwa ein Techniker physisch daran beteiligt ist. Wenn wir akzeptieren, dass die Zukunft von Wide Area Networks softwarebasiert ist, dann geht es aus technologischer Sicht gar nicht so sehr um Kosteneinsparungen. Der wesentliche Unterschied bei den Kosten geht üblicherweise von der zugrunde liegenden Konnektivität aus.

Wenn wir zur früheren Diskussion über MPLS zurückkehren, besteht das Ziel darin, die passende Konnektivität zu wählen, die den IT-Richtlinien und den Anforderungen der Interaktion zwischen Nutzer und Anwendung sowie des Datenflusses entspricht. Das Ziel besteht nicht darin, MPLS abzuschaffen, weil eine Internetleitung billiger ist.

In einigen Fällen wird ein WAN-Upgrade aufgrund des Umstands, dass MPLS nicht benötigt wird, zu Kosteneinsparungen führen. Wenn Filialstandorte nicht kritisch sind und keine hundertprozentige Uptime erfordern, könnte die Bereitstellung von SD-WAN über Breitband oder kostengünstige 3G-, 4G- oder 5G-Verbindungen ein guter Weg sein, um eine Kostenreduktion zu erreichen.

Der wesentliche Unterschied bei den Kosten geht üblicherweise von der zugrunde liegenden Konnektivität aus.

SD-WAN ermöglicht zudem bessere Traffic-Entscheidungen über preisgünstige Failover-Services. Es kann mehrere Konnektivitätstypen miteinander verbinden und spürt, wann es sinnvoll ist, einen bestimmten verbundenen Service zu nutzen. SD-WAN wartet auch mit granularen Netzwerkstatistiken auf. Somit können IT-Teams fundiertere Entscheidungen hinsichtlich Bandbreitenanforderungen und Möglichkeiten einer besseren Anwendungs-Performance treffen.

SD-WAN ermöglicht andere Arten von Einsparungen

Einige Kosteneinsparungen machen keine Schlagzeilen, wirken sich aber trotzdem gewinnbringend für jedes Unternehmen aus. Es gibt zudem einen grünen Vorteil von SD-WAN in Form von Network Functions Virtualization (NFV), denn Funktionalität, die in die Cloud ausgelagert ist, kann für schnelleres Provisioning sorgen und die Notwendigkeit von Technikereinsätzen vor Ort, um neue Standorte anzubinden, reduzieren.

SD-WAN erhöht die Effizienz, indem es die verfügbare Bandbreite optimal ausnutzt. Auf diese Weise können Unternehmen andere Verbindungen nutzen, wenn es zu einer Überlastung kommt. So erwartet ein Unternehmen vielleicht zu bestimmten Zeiten im Jahr Traffic-Spitzen. Mit der Hilfe von SD-WAN-Funktionen könnten Leitungen, die typischerweise für Failover reserviert sind, verwendet werden, um einen Teil des erhöhten Traffics abzufangen.

Letztlich liegt es in der Natur von Networking, dass wir immer jeden einzelnen Faktor betrachten sollten, der in einer Unternehmensumgebung zu Problemen führen könnte. Wie erwähnt, muss Ihr IT-Team beim Ausfall einer primären Verbindung den Support-Prozess berücksichtigen, damit die Leitung schnell wieder zur Verfügung steht.

Denken Sie daran, dass das SLA beim Vergleich von MPLS mit Internetkonnektivität möglicherweise nicht allzu umfangreich ausfällt. Wenn Ihr Unternehmen darüber nachdenkt, auf MPLS zu verzichten, betrachten Sie das Worst-Case-Szenario aus Serviceperspektive.

Nächste Schritte

Welche Funktionen ein SD-WAN beinhalten muss

Gratis-eBook: Ratgeber SD-WAN

Gratis-eBook: Managed-SD-WAN stressfrei einsetzen

Erfahren Sie mehr über WAN und Cloud-Networking

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close