wachiwit - stock.adobe.com

Die 5 wichtigsten Tipps für das Backup von Microsoft 365

SaaS-Anwendungs-Backups werden immer häufiger eingesetzt, da sie entscheidend für die Datensicherheit sind. Diese fünf Richtlinien helfen, Microsoft 365 erfolgreich zu abzusichern.

Da Office 365 in Microsoft 365 umbenannt wurde, fragen sich Administratoren, was sich durch diese Entwicklung in Bezug auf ihre Datenschutzanforderungen ändert.

Beim derzeitigen Stand der Dinge hat sich aus Sicht des Backups und der Disaster Recovery nicht viel geändert. Die für die Sicherung von Office 365 verwendeten Tools und bewährten Verfahren sind für die Sicherung von Microsoft 365 nach wie vor gültig.

Was sind also einige dieser bewährten Verfahren? Als erstes sollten Anwender einfach sicherstellen, dass ein 365er-Backup durchgeführt wird. Microsoft bietet nur für 365 einen Schutz auf Infrastrukturebene an. Es liegt an Ihnen, sicherzustellen, dass Ihre Daten geschützt sind. Ähnlich verhält es sich mit anderen beliebten Software-as-a-Service-Anwendungen: Sie müssen Ihre Daten sichern und dürfen sich nicht auf die SaaS-Anbieter verlassen.

Während Microsoft vermutlich Maßnahmen ergreift, um Datenverluste im Zusammenhang mit einem katastrophalen Ausfall in seinem Rechenzentrum zu verhindern, schützt das Unternehmen Sie nicht vor Datenverlusten im Zusammenhang mit dem versehentlichen Löschen oder Überschreiben der Daten. Daher liegt es auch hier beim Nutzer/Kunden, sicherzustellen, dass ein Microsoft 365-Backup eingerichtet ist.

Überprüfen Sie regelmäßig, ob Ihre Sicherungswerkzeuge alle erforderlichen Microsoft 365-Daten sichern können. Zu Beginn konzentrierten sich viele der Office 365-Sicherungsprodukte ausschließlich auf Exchange Server, wobei einige auch SharePoint unterstützten. Es gibt jedoch auch andere Datenquellen, die geschützt werden müssen, so zum Beispiel OneDrive und Azure Active Directory.

Wählen Sie ein Microsoft 365-Sicherungsprodukt, mit dem Sie Daten auf einer granularen Ebene wiederherstellen können. Zumindest müssen Sie in der Lage sein, einzelne Dateien, E-Mail-Nachrichten und SharePoint-Websites wiederherzustellen. Sie sollten nicht ein ganzes Exchange-Postfach wiederherstellen müssen, nur um eine einzelne Nachricht wiederherzustellen.

Ihr Microsoft 365-Sicherungsprodukt sollte es Ihnen ermöglichen, die Daten an einem Ort Ihrer Wahl wiederherzustellen. In den meisten Fällen werden Sie wahrscheinlich Daten in der Microsoft-365-Cloud wiederherstellen. Unter bestimmten Umständen kann es erforderlich sein, dass Sie auf ein anderes Microsoft-365-Abonnement oder vielleicht sogar auf einen Server, der bei Ihnen vor Ort läuft, wiederherstellen müssen.

Schließlich sind Backup- und Wiederherstellungsvorgänge oft eng mit den Compliance-Initiativen eines Unternehmens verflochten. Stellen Sie sicher, dass die Backup-Software die erforderlichen Service Level Agreements erfüllt und dass sie die erforderliche Berichtsebene bietet, um Compliance-Prüfer zufriedenzustellen.

Fortsetzung des Inhalts unten

Erfahren Sie mehr über Backup-Lösungen und Tools

ComputerWeekly.de

Close