Best Practices für VoIP über WLAN

VoIP über drahtgebundene Netzwerke ist in Unternehmen nichts Besonderes mehr. Auch bei VoIP over WLAN lassen sich Probleme relativ einfach vermeiden.

Es gibt viele Punkte zu beachten, wenn Sie VoIP (Voice over IP) einsetzen. Dazu gehören als Grundvoraussetzungen auch, dass das drahtgebundene Netzwerk dafür bereit ist sowie diverse Faktoren beim WAN. Ein Teil des Netzwerkes, das in Unternehmens-Umgebungen zunehmend wichtiger wird, ist das WLAN. 

Tatsächlich ist das Wi-Fi-Netzwerk für viele Mitarbeiter das primäre Netzwerk für Sprachkommunikation. Wenn Sie sich ernsthaft zu VoIP über WLAN Gedanken machen, dann sollten Sie sich Nachfolgendes zu Herzen nehmen:

  • Garantieren Sie allgegenwärtige Abdeckung. Das bedeutet, keine Löcher bei der WLAN-Bereitstellung in Korridoren, Aufzügen, Toiletten, Kantine und Außenbereichen. Das drahtlose Netzwerk sollte für VoIP auf dem Firmengelände zu 100 Prozent erreichbar sein.
  • Verdichten Sie das WLAN: Mehr Smartphones bedeuten mehr Traffic, was wiederum den Overhead auf den Access Points (APs) erhöht. Erhöhen Sie die Anzahl der Access Points in einem Gebäude, um damit zwei oder drei Mal mehr Geräte in den nächsten fünf Jahren adressieren zu können.
  • Setzen Sie auf redundante APs: Man könnte das mit alternativen Access Points an alternativen Switches erledigen. Fällt ein Switch aus, wirkt sich das nicht auf alle APs in diesem bestimmten Bereich aus.

Halten Sie diese Best Practices ein, dann wird der Einsatz von VoIP über WLAN oder Wi-Fi sicher ein Erfolg.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Februar 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Unified Communications

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close