Roman Sakhno - Fotolia

Ratgeber: Die besten Lösungen für Cloud-gesteuertes WLAN

Aerohive, Cisco Meraki, Aruba und Ruckus Wireless sind die wichtigsten Anbieter von Cloud-gesteuerten WLAN-Lösungen. Ein Kaufratgeber.

Anmerkung der Redaktion: In diesem vierten Beitrag unserer fünfteiligen Serie über Wireless LAN (WLAN)-Architekturen vergleicht Netzwerkexperte Andrew Froehlich die besten Anbieter für Cloud-gesteuertes WLAN. Teil 1 der Serie untersucht die Vor- und Nachteile beim Management einer lokalen WLAN-Infrastruktur und vergleicht diese mit einer WLAN-Lösung, die über die Cloud verwaltet wird. Im zweiten Teil beleuchten wir Kaufkriterien für Cloud-gesteuerte WLAN-Produkte, während sich der dritte Artikel mit Kriterien für den Kauf lokal verwalteter WLAN-Lösungen befasst. Der fünfte Teil der Serie untersucht dann die Top-Anbieter aus dem Segment der lokal verwalteten WLAN-Produkte.

Da Cloud-gesteuerte WLAN-Lösungen für Unternehmen gegenüber lokal verwalteten Produkten einige Vorteile bieten, ist die Zahl der entsprechenden Anbieter in letzter Zeit stark gewachsen. Dabei kristallisierten sich mit Aerohive, Cisco Meraki, Aruba und Ruckus Wireless vier führende Anbieter heraus. Jeder Hersteller implementiert dabei einzigartige Funktionen, die seine Produkte für eine Vielzahl von Anwendungsszenarien optimieren.

Beachten Sie, dass Cloud-gesteuerte (Cloud controlled) WLANs vollständig aus der Cloud konfiguriert und verwaltet werden; nur die Access Points verbleiben lokal im Gebäude. Im Gegensatz dazu werden Cloud-verwaltete (Cloud managed) WLANs teilweise aus der Cloud und teilweise über lokale Geräte verwaltet.

In diesem Artikel bewerten wir die Lösungen der vier oben genannten Anbieter auf Basis folgender Kriterien. Diese haben wir im vorhergehenden Artikel beschrieben, um zu ermitteln, welche WLAN-Produkte sich am besten für Sie eignen:

  • Physische Umgebung
  • Anwendungsarchitektur
  • Innovative Funktionen
  • Transparenz und Kontrolle der Anwendungsschicht (Layer 7)
  • Punktuelle Lösung versus End-to-End-Lösung

Herausforderungen der physischen Umgebung

Funksignale werden schnell durch physische Hindernisse und Interferenzen von anderen Geräten gestört, die den gleichen WLAN-Kanal benutzen. Setzen Unternehmen ihr WLAN in einer typischen Büroumgebung ein, die aus Einzelbüros mit Trockenbauwänden oder Großraumbüros mit Stellwänden besteht, können sie getrost jedem der genannten Anbieter vertrauen. Anders sieht es in Industrieanlagen oder Umgebungen mit Hindernissen aus Metall sowie Geräten etc. aus, die sich regelmäßig bewegen. Hier sollte die Entscheidung für einen Anbieter fallen, der sich auf eine optimale Funkverbindung konzentriert.

Auf diesem Gebiet zeichnet sich besonders Ruckus Wireless aus, da das Unternehmen seine Wireless-Chips und Antennen individuell herstellt und damit das stärkste Funksignal in rauen physischen Umgebungen liefert. Die über die Cloud gesteuerte Hardware ist dabei mit der lokal verwalteten Hardware identisch. Ruckus bietet ausschließlich Private-Cloud-Lösungen an oder geht den Weg über ein Partnernetzwerk aus Service-Providern, die Ruckus Wireless als Managed Service anbieten.

Einige Anbieter integrieren Bluetooth-Funkempfänger in ihre Wireless Access Points, um Wireless Tracking zu ermöglichen. Diese Funktion ist besonders für Einzelhändler wichtig, da sie damit die Bewegungen von Kunden über WLAN verfolgen können, indem sie die über Bluetooth vom Smartphone der Kunden versandten Beacon-Nachrichten über die Access Points der Filiale abfangen. Vor allem Cisco Meraki und Aerohive stoßen in den USA im Handel wegen ihrer Bluetooth-Empfänger auf hohe Nachfrage.

Architektur von Anwendungen

Der Begriff Anwendungsarchitektur bezieht sich auf die Art und Weise des Deployments von drahtlosen Anwendungen. Für die Auswahl des passenden Anbieters für Cloud-gesteuerte WLAN-Lösungen spielt es eine große Rolle, ob die Anwendungen lokal oder remote bereitgestellt werden. Wird die Mehrheit der Anwendungen aus der Ferne betrieben – entweder über das Internet oder über VPN-Tunnel – ist die Wahl des Anbieters irrelevant, da alle Mitbewerber diese Funktionen zuverlässig bereitstellen.

Läuft der Betrieb der geschäftskritischen Anwendungen eines Unternehmens über ein lokales Rechenzentrum, ist ein Anbieter gefragt, der die Verfügbarkeit auch bei einem Ausfall der Internet-Verbindung garantiert, sprich wenn die Kommunikation zum Cloud Controller ausfällt. Aruba, das von HP übernommen wurde, sowie Aerohive werben mit dieser Offline-Fähigkeit. Im Gegensatz dazu erfordern die Produkte von Meraki für den drahtlosen Zugriff eine Internetverbindung. Das heißt: Anwender können nicht auf lokal gehostete Anwendungen zugreifen, wenn die Verbindung zur Meraki Cloud ausfällt.

Unternehmen sollten zudem beachten, dass sie auch andere Drahtlosfunktionen wie Authentifizierungs-Server lokalisieren müssen, damit WLAN-Nutzer auch bei einem Ausfall des Internets ihre Arbeit nicht unterbrechen müssen.

Innovative Funktionen

Meraki und Aruba stehen ganz oben auf der Liste, wenn es um die neuesten und besten Funktionen von WLAN-Produkten geht. Meraki ist sehr innovativ und veröffentlicht Firmware mit neuen Funktionen schneller und einfacher als die Mitbewerber. Dazu gehören einzigartige Methoden wie die Monetarisierung von Wireless Hotspots sowie die Option für Nutzer, sich im Netzwerk über ihren Social-Network-Account zu authentifizieren. Aruba ist bei der Freigabe von neuen Funktionen ähnlich schnell wie Meraki. Dazu gehört beispielsweise als Alleinstellungsmerkmal die Integration von externen Produkten wie Microsoft Skype für Unternehmen und Firewalls von Palo Alto.

Transparenz und Kontrolle der Anwendungsschicht (Layer 7)

Die Anwendungsschicht (Layer 7) ist die Schnittstelle zur eigentlichen Benutzeranwendung. Hier werden die Netzwerkdaten in vom Benutzer verwendbare Daten umgewandelt. Jeder der führenden Anbieter bietet ein gewisses Maß an Transparenz und Kontrolle der Anwendungsschicht. Der Controller erkennt die WLAN-Daten, kategorisiert sie für die Anwendungen und filtert deren Inhalte, beschränkt die Bandbreite oder sorgt für konstant hohe Servicequalität. Die Cloud-Plattform von Aruba bietet einige Funktionen für den Layer 7; diese sind aber nicht so stabil wie diejenigen von Aerohive und Meraki. Meraki verwendet eine spezielle Engine, um jedes einzelne WLAN-Datenpaket zu klassifizieren und zu kategorisieren. Zudem lässt sich die Lösung von Meraki über die Schnittstelle des Cloud Controllers einfach und intuitiv verwalten. Wie Apple legte Meraki großen Stellenwert auf die grafische Benutzeroberfläche (GUI), um die Interaktion zwischen Mensch und Computer so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten.

Punktuelle Lösung versus End-to-End-Lösung

Unternehmen, die ihr drahtloses Netzwerk in mehreren Niederlassungen bereitstellen möchten, sollten in der Lage sein, Netzwerkgeräte der verschiedenen Standorte wie Router, Firewalls und Switches zu verwalten. Aerohive und Meraki bieten Security Appliances und Switches an, mit denen sich alle Standorte über eine Cloud-basierte Schnittstelle verwalten lassen. Ruckus besitzt diese Funktion derzeit nicht. Aruba dürfte Cloud-gesteuerte Switches und Firewalls künftig einführen, auch wenn das Unternehmen dies bislang noch nicht offiziell angekündigt hat.

Die besten WLAN-Produkte für Ihr Unternehmen

Die Auswahl der besten über die Cloud gesteuerten WLAN-Produkte hängt von den individuellen Anforderungen eines Unternehmens ab. Firmen, die ihr WLAN in einer sehr rauen Umgebung mit vielen physischen Hindernissen bereitstellen, sollten sich für einen Service Provider entscheiden, der die Wireless Private Cloud Services von Ruckus anbietet.

Für diese Umgebungen würde sich höchstwahrscheinlich eine lokal verwaltete WLAN-Architektur besser eignen. Im anderen Fall stehen Aerohive, Aruba und Meraki an der Spitze. Meraki, der Pionier für aus der Cloud gesteuerte WLAN-Lösungen, verfügt über ein umfassendes Portfolio, dessen Produkte sich für jede Umgebung eignen. Aerohive ist ebenfalls sehr gut aufgestellt, bringt aber Innovationen langsamer auf den Markt als die Mitbewerber. Aerohive ist eine Art „Late Follower“, der Funktionen, die innovative Unternehmen wie Meraki oder Aruba erfolgreich einführen, später in seiner Lösung ergänzt. Aruba punktet vor allem mit seinen schnellen Updates.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Erfahren Sie mehr über Netzwerkhardware

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close