IT-Priorities 2015: IT-Profis konservativ bei GBit-Ethernet und WLAN-Upgrade

Die IT-Verantwortlichen im deutschsprachigen Raum setzten im Netzwerkbereich auch 2015 lieber auf bewährte Technik statt auf die neueste Technologie.

Über 2200 IT-Experten wurden weltweit im Rahmen der TechTarget-Umfrage „IT Priorities 2015“ unter anderem zu ihren Plänen für das Ethernet-Netzwerk und WLAN in ihren Unternehmen befragt.

Wer nun denkt, dass 100-GBit-Ethernet und das derzeit schnellste WLAN nach 801.11ac auf der Prioritätenliste ganz oben stehen, liegt falsch.

Ethernet

Im Data Center steigen die Anforderungen an eine schnelle Vernetzung der zentralen Systeme permanent, nicht zuletzt durch die zunehmende Virtualisierung. Auf die Frage, welchen Typ von Ethernet sie im Rechenzentrum bereitstellen wollen, antworten 78 Prozent der Befragten, dass 10-Gbit-Ethernet dort Vorfahrt hat. 

In 25 Prozent der Data Center in der DACH-Region soll 40-Gbit-Ethernet zum Einsatz kommen. Die Notwendigkeit für 100-Gbit-Ethernet sehen dagegen nur 19 Prozent. Die Übergangs-Technologien 25 GBbE und 50-Gbit-Ethernet werden 2015 dagegen keinen Zulauf finden, auch wenn sie verfügbar sein sollten.

Weltweit betrachtet sieht es ähnlich aus, allerdings liebäugeln doch insgesamt sechs Prozent der Befragten mit 25/50-Gbit-Ethernet, so es die Produkte zu kaufen gibt.

Unabhängig von der Region ist der generelle Trend im Data Center, dass von 1 GbE auf 10-Gbit-Ethernet aufgerüstet wird.

Die meisten Befragten wollen 10-Gbit-Ethernet im Data Center installieren.

Bei der Standort-Vernetzung ist zwar auch ein schnelles Netzwerk wünschenswert, aber ein Kompromiss zwischen Kosten und Leistung aufgrund der umfangreichen Verkabelung noch zwingender. So werden auch 2015 69 Prozent der IT-Abteilungen 1 GbE bereitstellen und nur 34 Prozent 10 GbE. 

Die schnelleren Technologien 40-Gbit-Ethernet und 100-Gbit-Ethernet werden zwar genannt, sind aber mit 14 und sechs Prozent abgeschlagen. Auch bei der Standortvernetzung wollen die IT-Profis in Deutschland, Österreich und der Schweiz nichts von 25- oder 50-Gbit-Ethernet wissen, selbst wenn dies verfügbar sein sollte.

Bei der Standortvernetzung wird 2015 noch auf 1 GbE gesetzt.

WLAN

Die zunehmenden Anforderungen an das drahtlose Netzwerk im Unternehmen erzwingen Maßnahmen. Damit die mobilen Geräte jederzeit reibungslos Online sein können, ist der Hälfte befragten IT-Verantwortlichen eine Erweiterung des bestehenden WLANs am Wichtigsten. 

Nur 34 Prozent denken zu diesem Zweck an ein Upgrade auf eine neue WLAN-Technologie wie etwa 802.11ac. Das bedeutet nicht, dass entsprechende Hardware ignoriert wird. Die Access Points nach 802.11ac laufen aufgrund der Abwärtskompatibilität einfach im 802.11n-Modus.

WLAN-Strategie: Erweitern statt Upgrade auf eine schnellere Version

Damit sind die IT-Strategen in der DACH-Region sogar stärker auf das WLAN konzentriert als ihre Kollegen in der übrigen IT-Welt. International wollen nur 38 Prozent das WLAN ausbauen und 33 Prozent upgraden. 

24 Prozent wollen dagegen überhaupt nichts in Sachen Funknetz unternehmen. Offen bleibt bei dieser Frage, ob die Teilnehmer hier keinen Handlungsbedarf mehr haben (weil schon erledigt) oder einfach noch nicht sehen.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Erfahren Sie mehr über WLAN

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close