Definition

Google Cloud Anthos

Mitarbeiter: Alexander Gillis

Google Cloud Anthos ist eine hybride, Cloud-agnostische Containerumgebung. Das Softwareprodukt ermöglicht es Unternehmen, Containercluster anstelle virtueller Maschinen in der Cloud zu verwenden, um Lücken zwischen Legacy-Software und Cloud-Hardware zu überbrücken. Google Cloud Anthos, auch nur als Anthos bekannt, wurde ursprünglich unter dem Namen Google Cloud Services Platform eingeführt und 2019 in Google Cloud Anthos umbenannt.

Fortsetzung des Inhalts unten

Die Multi-Cloud-Plattform bietet Kunden die Möglichkeit, Cloud-Technologie wie Container und Kubernetes-Cluster auf vorhandener interner Hardware zu nutzen, damit Unternehmen nicht ihre vorhandene Infrastruktur aufgeben müssen. Darüber hinaus fühlen sich einige Unternehmen möglicherweise nicht wohl dabei, alle ihre Anwendungen auf gemeinsam genutzten Diensten laufen zu lassen, und ziehen es vor, geschäftskritische Anwendungen in ihrem eigenen Rechenzentrum zu hosten. Typischerweise bieten Public-Cloud-Anbieter Hybrid Clouds an, die ihre Dienste auf die Struktur On-Premises erweitern. Die Anpassung dieser Dienste an Legacy-Systeme, die ursprünglich für den Betrieb in bestimmten Konfigurationen konzipiert wurden, kann sich jedoch als äußerst kompliziert erweisen. Manchmal werden Anwendungen zum Beispiel speziell mit bestimmten Servern On-Premises gekoppelt. Dieses Problem kann durch Virtualisierung gelöst werden; das jedoch würde jeden der Vorteile des Cloud-Hostings von Anwendungen, wie Skalierbarkeit, Effizienz und Anpassungsfähigkeit, zunichtemachen.

Das Ziel von Anthos ist es, dieses Problem zu umgehen und Cloud-Technologie auf vorhandener Hardware zu nutzen, dabei aber die Vorteile der Cloud-Dienste zu erhalten. Anthos bietet ein konsistentes Design und eine Reihe von Diensten sowohl für lokale als auch für In-Cloud-Implementierungen und soll einer Organisation Freiheit bei der Wahl des Einsatzortes von Anwendungen sowie bei der Migration von Workloads zwischen Umgebungen geben.

Google Cloud Anthos verwaltet und koordiniert die Workloads eines Unternehmens On-Premises und in der Cloud. Organisationen, die Cloud-native Anwendungen mit Containern und Microservices verfolgen möchten, sind die wichtigste Zielgruppe des Tools.

Die Implementierung von Kubernetes in Verbindung mit Google Cloud Anthos auf einer starken Container-as-a-Service-Plattform (CaaS) bilden einen reibungslosen Migrationspfad für Legacy-Anwendungen.

Merkmale von Google Cloud Anthos

Für Anthos ging Google eine Partnerschaft mit Hardware-Anbietern wie Cisco, Dell EMC, Hewlett Packard Enterprise, NetApp und Robin.io ein, um die Anthos-Systeme in der Software vorkonfektioniert zu liefern. Google Cloud Anthos kann nur auf Servern ausgeführt werden, die in der Lage sind, Kubernetes-Cluster mit der Google Kubernetes Engine zu hosten.

Google Cloud Anthos zielt darauf ab, Legacy-Anwendungen zu containerisieren, indem es Migrationssoftware einschließt, die Images von virtuellen Maschinen in Container umwandelt, bevor sie auf Anthos bereitgestellt werden. Abgerundet wird der Service durch eine Vielzahl von Überwachungs-, Sicherheits-, Autorisierungs- und Anwendungsverwaltungstools. Zu den Funktionen von Google Cloud Anthos gehören Überwachung, Servicemanagement, eine Netzwerkumgebung, Istio Service Mesh, zentralisiertes Konfigurationsmanagement und konsolidierte Protokollierung. Google Cloud Anthos ermöglicht Kunden auch die Verwaltung von Workloads, die auf Cloud-Diensten von Drittanbietern wie AWS und Azure laufen. Dies gibt den Nutzern mehr Freiheiten beim Ausführen, Bereitstellen und Verwalten von Cloud-Anwendungen und positioniert Google im Vergleich zu anderen Cloud-Anbietern als neutraleren Akteur – all das bei gleichzeitiger Betonung der Portabilität von Workloads. Potenzielle Kunden sind daher nicht gezwungen, ausschließlich die Infrastruktur von Google zu nutzen. Administratoren und Entwickler müssen außerdem nicht mit verschiedenen Umgebungen mit unterschiedlichen APIs (Application Programming Interface, Programmierschnittstelle) arbeiten. Darüber hinaus basiert Google Cloud Anthos auf Google Kubernetes Engine (GKE), dem von Google verwalteten Kubernetes-Service, was bedeutet, dass die Nutzer alle Funktions-Updates und Sicherheits-Patches erhalten.

Komponenten von Google Cloud Anthos

Google Cloud Anthos besteht aus mehreren Komponenten. Der Kern von Anthos ist jedoch ein Containercluster, der von Google Kubernetes Engine verwaltet wird. Um hybride Umgebungen zu bedienen, unterstützt Google Cloud Anthos sowohl den von Google Kubernetes Engine verwaltete Containerservices als auch eine GKE-On-Premises-Umgebung, die denselben Satz an Verwaltungs- und Sicherheitsfunktionen bündelt.

Weitere Komponenten von Google Cloud Anthos sind

  • Anthos Congif Management: Tools für das Einrichten und Verwalten mehrerer Kubernetes-Cluster. Das Konfigurationsmangement ermöglicht es den Nutzern außerdem, einen konsistenten Satz von Netzwerk- und Sicherheitsrichtlinien über mehrere Umgebungen hinweg beizubehalten. Es verwaltet Cluster über Konfigurationen, die in Repositories wie GitHub oder Google Cloud Source Repositories gespeichert sind.
  • Traffic Director: Das Steuerpult für Traffic in ein Service-Mesh umfasst insbesondere Load Balancing über mehrere Regionen, Zustandsprüfungen und bedarfsbasierte Autoskalierung umfasst. Es verwendet Standard-APIs, so dass es auch mit Sidecar Proxies arbeiten kann.
  • Stackdriver: Stackdriver ist der Überwachungs-, Verwaltungs- und Debugging-Service der Google Cloud Platform (GCP). Er bietet ein zentrales Repositorium für Netzwerk-, Anwendungs- und Infrastruktur-Telemetrie. Google bietet zwei Optionen zur Unterstützung an, nämlich Legacy Stackdriver und Stackdriver Kubernetes Engine Monitoring.
  • Migrate for Anthos: Hierbei handelt es sich um ein Automatisierungs-Tool für die Migration von älteren virtualisierten Workloads in GKE-Container. Es konvertiert auch Workloads von VMware vSphere, Amazon EC2 und Microsoft Azure VMs.
  • Cloud Run: Die Serverless-Plattform führt ereignisgesteuerte Workloads aus und stellt Container in einem GKE-Cluster bereit. Cloud Run ermöglicht es Anwendungen, Funktionen zum Ausführen von Containern zu nutzen, ohne Server konfigurieren zu müssen. Darüber hinaus kann Cloud Run auch die Größe der Rechenressourcen automatisch an die Anforderungen von Workloads anpassen.
  • GCP Market Place: Auf diesem Marktplatz können Anthos-Benutzer auf vorgefertigte Kubernetes-Entwicklungsstacks und Anwendungen zugreifen. Er kann zudem die Container-Entwicklungsprozesse mit CodeBuild
  • Apigee: Apigee ist der API-Verwaltungsdienst von GCP. Apigee hilft, dabei, APIs für Services auf der GKE zu finden.
  • Google Kubernetes Engine: Das Verwaltungs- und Orchestrierungssystem für Docker-Container und Containercluster in der Public Cloud von Google basiert auf Kubernetes. GKE kann zum Estellen von Containerclustern, Container-Pods, Replication Controllern und Load Balancern sowie zur Skalierung von Containerclustern und Anwendungs-Controllern verwendet werden. GKE kann auch zum Debuggen, Aktualisieren und Upgraden von Container-Clustern verwendet werden. Benutzer können GKE auch verwenden, um bestehende VMs in Container zu migrieren.
  • GKE On-Premises: Auch als Google Kubernetes Engine-Premes bekannt, liefert diese Lösung Kubernetes-basierte Software an die Hardware einer Organisation. Die Plattform wird dann von Google verwaltet.
  • Istio on GKE: Hierbei handelt es sich um ein Service-Mesh, das Clients sicher mit containerisierten Anwendungen und Diensten verbindet. Istio on GKE verwaltet auch den Verkehrsfluss zwischen Microservices und setzt Sicherheits- und Nutzungsrichtlinien durch. Istio ermöglicht es Entwicklern insbesondere, verteilte Microservice-Architekturen plattform- und herstellerunabhängig zu verbinden, zu kontrollieren, zu beobachten, zu sichern und auszuführen. Istio kann Dienstinteraktionen über Container und Workloads virtueller Maschinen hinweg verwalten.
  • Velostrata: Velostrata ist eine Cloud-Migrations-Technologie, die Google 2018 erwarb und physische sowie virtuelle Maschinen On-Premises streamt, wobei sie Replikate in GCE-Instanzen Dadurch können Anwender VMs in Kubernetes-Pods konvertieren. Mit anderen Worten: Velostrata ist ein Tool für die Migration von physischen zu Kubernetes-Rechnern. Es ist Teil von Anthos Migrate.
  • GCP-Cloud-Interconnect: Diese Komponente zielt auf die Bereitstellung von Hochgeschwindigkeitsverbindungen zwischen Unternehmensrechenzentren und Cloud-Infrastrukturen ab. GCP Cloud Interconnect kann Hochgeschwindigkeitsdaten mit bis zu etwa 50 GBit/S liefern. Benutzer können auch andere Netzwerke von separaten Anbietern nutzen, um ihre Rechenzentren zu erweitern.

Anthos-Plattform

Die Anthos-Plattform verschafft einen Überblick darüber, welche Services im Umfang von Google Anthos in welcher Umgebung laufen. Sie besteht aus drei Segmenten; dazu gehören Anwendungsbetrieb, Netzwerk- und Sicherheitsbetrieb und Plattformbetrieb – sie alle sind On-Premises oder in der Public Cloud verfügbar.

Der Anwendungsbetrieb wird im Allgemeinen in hybriden Umgebungen verwendet und umfasst:

  • Tools für kontinuierliche Integration und kontinuierliche Bereitstellung
  • Serverless Tools
  • Cloud Run für Anthos
  • Apigee

Der Netzwerk- und Sicherheitsbetrieb wird in der Regel zum Implementieren von Richtlinien, Sicherheits-Controllern und Compliance für den Einsatz vor Ort und in öffentlichen Clouds verwendet. Netzwerk- und Sicherheitsbetrieb umfasst:

  • Anthos Config Management für die Richtlinien- und Konfigurationsverwaltung;
  • Istio für das Richtlinien- und Konfigurationsmanagement;
  • Istio für die Zero-Trust-Netzwerksicherheit;
  • Diensterkennung und -verwaltung mit Anthos Service Mesh;
  • eine sichere Software-Lieferkette; und
  • Multi-Tenancy unter Verwendung der GKE-Sandbox.

Der Plattformbetrieb wird in der Regel zur Zentralisierung der Clusterverwaltung verwendet. Er wird auch zur Standardisierung mit Kubernetes und zur Bereitstellung eines konsistenten Service über mehrere Umgebungen hinweg verwendet. Der Plattformbetrieb umfasst:

  • Google Kubernetes Engine zur Verwaltung von Kubernetes und zur Zentralisierung der Verwaltung;
  • Tools wie zum Beispiel den Traffic Director für Netzwerke;
  • GKE-Speicheroptionen;
  • On-Premises-Speicheroptionen;
  • Migration für Anthos – zum Verschieben von Workloads direkt in Container auf Google Kubernetes Engine; und
  • Überwachung mit Stackdrive.

Ein Konkurrent von Google Cloud Anthos ist Microsoft Azure, die Public-Cloud-Plattform von Microsoft. Unter den Cloud-Services von Azure finden sich auch Berechnungen, Analysen, Speicher und Netzwerke. Die Benutzer können auch aus den Diensten wählen, um bestehende Anwendungen in der Cloud auszuführen oder neue Anwendungen zu entwickeln. Beide Dienste haben ihre Vorteile, so dass potenzielle Kunden beide in Betracht ziehen sollten, bevor sie sich entscheiden.

Diese Definition wurde zuletzt im Juni 2020 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Cloud Computing

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close