Photobank - Fotolia

Warum Sie 2019 mehr auf die DR-Strategie achten sollten

Neue Disaster-Recovery-Technologien konnten 2018 einige der DR-Belastungen verringern, strategische Bereiche wie Finanzierung und Sicherheit erfordern etwas mehr Aufmerksamkeit.

Die Welt der Disaster Recovery (DR) hat in den letzten Jahren einige interessante Veränderungen erfahren. Der Wechsel in die Cloud ermöglicht es, diese sowohl für DR auf innovative Weise zu nutzen als auch die Cloud selbst als Ressource zu kategorisieren, die gesichert werden muss. Aber in vielerlei Hinsicht ist die Disaster Recovery-Strategie noch nicht ausgereift: Unternehmen führen oft keine Risikoanalysen durch, testen DR-Pläne nicht und können nicht mit der ständig wachsenden Datenmenge Schritt halten, die die IT-Abteilung für den Schutz der Daten verantwortlich ist.

Wenn wir also auf das Jahr 2019 blicken, sind hier einige meiner Vorhersagen, worauf Sie im Hinblick auf die Disaster-Recovery-Strategie im kommenden Jahr achten müssen:

  1. Sicherheit als DR-Influencer: Disaster Recovery beschäftigt sich normalerweise mit Katastrophen, die sich um den Verlust von Daten, Anwendungen, Systemen und Standorten drehen. Aber immer mehr Unternehmen beginnen, die DR- und Sicherheitsteams zur Kommunikation zu bewegen. Compliance-Anforderungen, Malware-Angriffe und externe Angriffe mit versuchten Bewegungen innerhalb Ihres Netzwerks erfordern, dass die IT-Abteilung in der Lage ist, die Umgebung wieder in einen sicheren Zustand zu versetzen. Die Sicherheitsteams müssen damit beginnen, die Verantwortlichen für die Disaster-Recovery-Strategie zu sensibilisieren, um sicherzustellen, dass die Wiederherstellung bestimmter Endpunkte, Daten, Anwendungen und Verzeichnisse mit ihrer angemessenen Wichtigkeit und den erforderlichen Wiederherstellungszielen übereinstimmt.
  2. Geringe Verschiebung der Finanzierung: Da mehr als die Hälfte der Unternehmen in den nächsten 12 Monaten keine Erhöhung der Budgets für Business-Continuity-Initiativen erwartet, sich aber des Risikos von Cyberangriffen bewusst ist, wird 2019 wahrscheinlich nicht das Jahr sein, in dem die DR ein höheres Budget bekommt. Unternehmen müssen Wege finden, die bestehende Umgebung effizienter zu nutzen oder in der Cloud nach Möglichkeiten zu suchen, dem Unternehmen zusätzliche kosteneffektive Services anzubieten.
Unternehmen müssen Wege finden, die bestehende Umgebung effizienter zu nutzen oder in der Cloud nach Möglichkeiten zu suchen, dem Unternehmen zusätzliche kosteneffektive Services anzubieten.
  1. Sekundärer und tertiärer Cloud-Speicher wird zu einem integralen Bestandteil der Disaster Recovery-Strategie: Fast jeder große Anbieter von Cloud-Storage-Lösungen hat ein „Hot/Warm/Cold“-Set an Speicherangeboten. Aber die meisten Unternehmen denken immer noch an DR in Bezug auf „entweder brauche ich die Daten jetzt oder nicht“. Mit zunehmendem Fokus auf DR werden auch Kosten kritischer betrachtet, so dass Unternehmen die Nutzung von Warm- und Cold-Storage-Angeboten auf der Grundlage von Recovery-Zielen prüfen. Für diejenigen, die die Cloud nicht nutzen, ist die Verwendung von SSDs für primäre Backup-Speicher und traditionelle Festplatte für sekundäre Speicher ebenso geeignet, um Wege zu finden, die Speicherkosten zu senken und gleichzeitig die erforderlichen Wiederherstellungszeiten für bestimmte Datensätze einzuhalten.
  2. Mehr Schutz von Cloud-basierten Anwendungen: Wir genießen die Cloud seit über einem Jahrzehnt, wobei Unternehmen einen Großteil ihrer Geschäftstätigkeit auf Cloud-basierten Plattformen wie Salesforce und Office 365 platzieren. Aber mit dem Fokus auf DR und der ständigen Fähigkeit, jeden Teil eines Unternehmens wiederherzustellen, kommen Unternehmen zu der Erkenntnis, dass die Daten trotz der Verfügbarkeit von Cloud-Services immer noch in der Verantwortung des Unternehmens liegen. Dies bedeutet für Unternehmen, nach Möglichkeiten zu suchen, ihre Cloud-basierten Daten mit Drittanbietern von Cloud-Backup-Lösungen zu schützen.

Einige Prognosen für die Disaster Recovery-Strategie im Jahr 2019 basieren auf Verschiebungen bei der Nutzung von DR, während andere auf sich weiterentwickelnden DR-Fähigkeiten stützen -– und einige auf beiden Ideen. Unabhängig davon ist es sowohl aus Kosten- als auch aus Ergebnissicht offensichtlich, dass Sie darüber informiert sein müssen, wie Ihr Unternehmen mit DR umgeht. Im Jahr 2019 müssen Unternehmen immer größere Datenmengen schützen, um Katastrophen zu vermeiden – und das irgendwie ohne Erhöhung des Budgets.

Das gibt Ihnen die Möglichkeit, sich vorzubereiten. Denken Sie also darüber nach, was Sie haben, wo und wie Sie Ihre Ressourcen expandieren können oder wo der Einsatz neuerer Technologien die Servicebereitstellung der DR bis 2019 verbessern kann.

Nächste Schritte

Optionen für Disaster Recovery im Vergleich: Hot vs. Cold Sites

So erstellen einen Kommunikatiosnplan für Ihr Disaster Recovery

Planen Sie ihre Disaster-Recovery-Tests richtig

Artikel wurde zuletzt im Februar 2019 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Disaster Recovery

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close