SAP S/4HANA: Was können die einzelnen Versionen?

IT-Führungskräfte finden es häufig schwierig, zwischen den Versionen von SAP S/4HANA zu unterscheiden. Hier finden Sie einen Spickzettel zu den einzelnen Varianten.

Die jüngsten SAP-ERP-Lösungen haben jeweils unterschiedliche Stärken und Schwächen. Doch zunächst müssen Sie die Unterschiede und die jeweiligen Merkmale verstehen.

Hier finden Sie einen Überblick über die S/4HANA-Versionen und die wichtigsten Fakten zu jeder Variante.

1. S/4HANA Cloud

Was es ist. S/4HANA Cloud ist das mandantenfähige SaaS-ERP-Angebot von SAP und stellt das Einstiegsprodukt des Unternehmens dar. Zuvor hieß es S/4HANA Cloud Essentials Edition sowie Multi-Tenant Edition.

Für wen es geeignet ist. Unternehmen, die eine einfache Cloud-ERP-Software suchen oder nur die wichtigsten Finanzmodule benötigen, können davon profitieren.

Vorteile. S/4HANA Cloud bietet viele der Vorteile, die auch andere Cloud-Produkte bereithalten, einschließlich ausgelagertem Infrastrukturmanagement, der Möglichkeit, schnell Rechenleistung hinzuzufügen, und einem einfachen Prozess zur Bereitstellung von Benutzern und Funktionen. S/4HANA Cloud ist außerdem preiswerter als andere SAP-Software, und die automatischen Upgrades des Produkts ermöglichen es Ihnen, neue Funktionen schneller zu erhalten.

Nachteile. S/4HANA Cloud bietet weniger Anpassungsmöglichkeiten als andere S/4HANA-Versionen und verfügt nicht über alle Funktionen, die in anderen S/4HANA-Versionen enthalten sind. Die Version hält auch weniger Möglichkeiten zur Erweiterung bereit. Die Software kann nur für Greenfield- oder Neuimplementierungen verwendet werden. Darüber hinaus ist der Zeitpunkt für Upgrades nicht verhandelbar.

2. S/4HANA Cloud Extended Edition (EX)

Was es ist. Die früher als S/4HANA Single Tenant Edition bekannte S/4HANA Cloud Extended Edition (EX) ist, wie der Name schon sagt, eine erweiterte Version von S/4HANA Cloud. Sie basiert auf einer dedizierten Cloud-Landschaft.

Für wen es geeignet ist. Für Unternehmen, die sich nicht selbst um eine IT-Infrastruktur kümmern möchten oder können, aber mehr benötigen, als S/4HANA Cloud bieten kann.

Vorteile. Sie können mehr Anpassungen und Integrationen von Drittanbietern implementieren als mit S/4HANA Cloud. Die Software bietet außerdem mehr Optionen und Funktionen für die Benutzeroberfläche. Im Gegensatz zu S/4HANA Cloud kann man den Zeitpunkt für EX-Upgrades wählen – bis zu einem gewissen Grad.

Nachteile. Sie müssen eine bestimmte Anzahl von Mitarbeitern haben, um EX zu erhalten, da SAP für EX eine größere Anzahl von Nutzern verlangt als für S/4HANA Cloud. EX ist außerdem teurer als S/4HANA Cloud und bietet weniger Anpassungs- und Erweiterungsmöglichkeiten als S/4HANA Any Premise. Wie S/4HANA Cloud kann es nur für Greenfield-Implementierungen verwendet werden.

3. S/4HANA Cloud Private Edition

Was es ist. Die Private Edition ist ähnlich wie S/4HANA Cloud und EX, bietet aber mehr Anpassungsmöglichkeiten als die beiden anderen S/4HANA-Varianten.

Für wen es geeignet ist. Die Version eignet sich für Unternehmen, die einen größeren Funktionsumfang und mehr Flexibilität benötigen und den höheren Preis der Private Edition bezahlen können.

Vorteile. Anders als bei S/4HANA Cloud und EX können Sie mit der Private Edition Partner-Templates implementieren, was die Implementierung beschleunigt. Sie können auch von einer früheren SAP-Umgebung migrieren.

Nachteile. Die Private Edition bietet zwar mehr Erweiterungsmöglichkeiten als S/4HANA Cloud und EX, aber im Vergleich zu Any Premise ist diese Variante aber immer noch eingeschränkt.

4. S/4HANA Any Premise selbst managen

Was es ist. Das vom Kunden verwaltete S/4HANA Any Premise bietet mehr Anpassungsmöglichkeiten als die zuvor beschriebenen S/4HANA-Versionen. Unternehmen können wählen, ob die Software im Rechenzentrum des Unternehmens, in einem SAP-Rechenzentrum oder bei bestimmten Hyperscalern gehostet werden soll. Die Verwaltung kann entweder durch ein internes IT-Team oder durch einen Drittanbieter erfolgen.

Für wen es geeignet ist. Für größere Unternehmen, die etwas kompliziertere Anforderungen an ihr ERP haben – zum Beispiel umfangreiche Anpassungen – und von einem anderen SAP-System umsteigen.

Vorteile. Sie können das Produkt in dem Umfang erweitern und anpassen, den Ihr Unternehmen benötigt, und Sie können von Partnern entwickelte Inhalte ohne Einschränkungen einsetzen. Darüber hinaus ermöglicht das vom Kunden verwaltete Any Premise eine Systemkonvertierung oder eine selektive Datenübernahme aus einer früheren SAP-Umgebung. Der Zeitpunkt des Upgrades hängt von Ihnen ab.

Nachteile. Da Sie den Zeitpunkt des Upgrades selbst bestimmen, übernehmen Sie die Verantwortung für den Prozess, was für einige Unternehmen eine Herausforderung darstellen kann. Upgrades werden jährlich durchgeführt, so dass Sie möglicherweise warten müssen, bis Sie Korrekturen oder neue Funktionen erhalten.

5. S/4HANA Any Premise on HANA Enterprise Cloud (HEC)

Was es ist. Bei dieser Variante verwenden Benutzer HANA Enterprise Cloud (HEC) als Framework. HEC ist ein Infrastructure-as-a-Service-Angebot (IaaS), das auch Dienste wie die Bereitstellung neuer Benutzer und Disaster Recovery bietet.

Für wen es geeignet ist. Es eignet sich für größere Unternehmen, die komplizierte ERP-Anforderungen haben, aber den Großteil ihrer Umgebung lieber mit SAP verwalten.

Vorteile. Any Premise on HEC bietet flexible Anpassungs- und Integrationsmöglichkeiten, und Sie können zwischen mehreren Standorten für die Produktbereitstellung wählen. Wie bei der vom Kunden verwalteten Any-Premise-Lösung können Sie ein Upgrade von einem früheren SAP-ERP-Produkt durchführen, und die Software unterstützt Partnerinhalte.

Nachteile. SAP muss die auf HEC verwendeten Anwendungen absegnen, was zu Problemen führen kann, wenn eine erforderliche Anwendung nicht genehmigt wird. Auch wenn SAP die meisten Aufgaben bei Any Premise on HEC übernimmt, sind Sie selbst für Upgrades zuständig.

Erfahren Sie mehr über Cloud-Software

ComputerWeekly.de
Close