Tomasz Zajda - Fotolia

Best-Practise-Tipps für sichere Datenbank-Backups

Service Level Agreements, Leistungsanforderungen und die Planung zukünftiger Workloads sind nur einige der Ziele, die Sie bei der Planung von Datenbank-Backups beachten sollten.

Wenn es um die Planung der Datenbank-Backups Ihres Unternehmens geht, sollten Sie mehrere Ziele im Auge behalten. Ein Datenbank-Backup kann eine Datenbank sichern und im Bedarfsfall wiederherstellen. Sie erstellen ein Backup, um den Zugriff auf kritische Daten und die Einhaltung von Datenvorschriften zu gewährleisten. Daher ist es wichtig, den richtigen Ansatz zu wählen.

Das offensichtlichste Ziel von Datenbank-Backups ist die Einhaltung von Recovery-Service-Level-Agreements (SLAs). Bei Datensicherungen kann ein SLA akzeptable Wiederherstellungszeiten und Datenzugriffsbedingungen umfassen. Wenn eine Wiederherstellung erforderlich wird, dann ist die Datenbank wahrscheinlich für einen gewissen Zeitraum offline.

Obwohl die aktuellen Backup-Optionen die Zeit für die Wiederherstellung nach einem Datenverlustereignis erheblich verkürzt haben, kann die Wiederherstellung immer noch Sekunden bis Minuten dauern. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass Ihre Datensicherungs- und Wiederherstellungsstrategie mit den Geschäftsanforderungen Ihres Unternehmens übereinstimmt und dass Sie in der Lage sind, die Datenbank innerhalb der in einem SLA vorgesehenen Zeit wiederherzustellen.

Ein weiteres Ziel bei der Planung von Datenbank-Backups ist es, sicherzustellen, dass Ihre Backup-Architektur mit der Nachfrage Schritt halten kann. So sollte es beispielsweise keine sechs Minuten dauern, die Transaktionen zu sichern, die in den letzten fünf Minuten stattgefunden haben. Eine Backup-Strategie kann Daten einfach nicht ausreichend schützen, wenn Daten immer schneller erstellt werden, als sie gesichert werden können.

Denken Sie daran, dass sich die Workloads der Datenbank im Laufe der Zeit ändern. Die Rate, mit der Transaktionen heute innerhalb einer Datenbank stattfinden, wird sich wahrscheinlich von der Transaktionsrate in einem Jahr unterscheiden. Ein Ziel für den Schutz Ihrer Datenbank-Backups muss es sein, zukünftige Datenbank-Workloads zu antizipieren und sicherzustellen, dass Ihr Backup-Plan Ihre zukünftigen Datenschutzanforderungen angemessen erfüllen oder im Zweifel zeitnah angepasst werden kann.

Eine weitere Überlegung bei der Planung von Datenbanksicherungen ist die Langzeitspeicherung. Abhängig von der Größe und Änderungsrate der Daten wird es wahrscheinlich unrealistisch sein, alle Ihre Backups auf unbestimmte Zeit aufzubewahren. Es kommt auch ein Punkt, an dem ein Backup seinen Nutzen überlebt hat. Beispielsweise ist es unwahrscheinlich, dass ein Unternehmen ein Backup von vor fünf Jahren wiederherstellt.

Für die Planung von Datenbank-Backups müssen Unternehmen eine Richtlinie entwickeln, die es ihnen ermöglicht, Backups für einen beliebigen Zeitraum aufzubewahren, den sie für nützlich halten, ohne dabei den Backup-Speicher vollständig zu erschöpfen.

Wenn Sie schließlich mit der Entwicklung einer Datenbank-Backup-Strategie beauftragt werden, müssen Sie sich überlegen, wie viel es kosten wird, diese Strategie umzusetzen.

Nächste Schritte

Diese Cloud-Datenbanken großer Anbieter stehen zur Verfügung

So sichern Sie Datenbanken und Daten unter Exchange Server 2019

So richten Sie Ihre Backup-Tests optimal ein

Erfahren Sie mehr über Backup-Lösungen und Tools

ComputerWeekly.de

Close