moisseyev - Fotolia

Huawei-Switches für Campus-LAN-Umgebungen im Überblick

Campus-LAN-Switches von Huawei bieten viele grundlegende und erweiterte Optionen. Wir erläutern, was die S-Serie für große Netzwerkumgebungen bringt.

Huawei Technologies gehört zu den größten Netzwerkausrüstern auf dem Markt. Die Produktpalette des chinesischen Herstellers reicht von den üblichen Netzwerkkomponenten im Enterprise-Bereich – Router, Switches, Firewalls und Drahtlosgeräte – bis zu Software und Produkten für den Endnutzer, unter anderem Smartphones.

Zum Sortiment von Huawei gehören mehr als 100 gut ausgestattete Campus-Switches zu einem attraktiven Preis für die Zugriffs-, Verteilungs- und Kerninfrastruktur. Das Unternehmen zeichnet sich durch Deployments in nahezu allen Industriesparten aus, etwa im Enterprise-Bereich, bei Regierungsstellen sowie im Gesundheits-, Finanz- und Bildungssektor.

Das leisten die Huawei-Switches auf der Zugriffsschicht

Im Low-End-Bereich von Huaweis Access Switches findet sich die Produktlinie S5700-SI für Layer 2. Hier haben Sie die Auswahl unter diversen Switches im festen 1U-Formfaktor mit Uplink-Schnittstellen, die als SFF (Small Form-factor) und SFP+ (Small Form-factor Pluggable Plus) und einer Geschwindigkeit von 1 GBit/s oder 10 GBit/s ausgeführt sind. Huawei verwendet eine eigene, als iStack bezeichnete Stacking-Technologie, mit der sich bis zu neun Switches in einem einzelnen Stapel kombinieren lassen. Bei einer maximalen RJ45-Port-Dichte von 48 Ports pro Switch kann ein Stapel von neun Switches der S5700-SI-Serie mit je 48 Ports bis zu 432 Endgeräte in einer einzeln verwalteten Switch-Schnittstelle unterstützen. Power over Ethernet Plus (PoE+) ist ein optionales Upgrade für diese Serie.

Wem die Basisausstattung des S5700 nicht reicht, greift zur S5720-EI-Serie von Huawei. Dieser Zugriffs-Switch verfügt über erweiterte Funktionen und ist Layer-3-fähig. Der S5720-EI besitzt den gleichen Formfaktor und die gleichen Standard-Switching-Funktionen wie die S5700-SI-Serie, bietet aber zusätzliche Leistung in puncto Switching-Durchsatz, größere MAC-Tabellen (Media Access Control) sowie erweiterte Switching-Funktionen für Layer 2 und Layer 3.

Das bringen Campus-LAN-Switches von Huawei für die Kern- und Verteilungsschicht

Im Low-End-Bereich von Huaweis Produktreihe modularer Kern- und Verteilungs-Switches sind die intelligenten Routing-Switches der S7700-Serie anzutreffen. Diese Multilayer Switches zeichnen sich aus durch eine Konnektivität mit 10, 40 und 100 Gigabit Ethernet für eine einfache, langfristige Skalierung von Uplinks, wenn das Netzwerk wächst, um einen höheren Durchsatz zu bewältigen. Die S7700-Serie kann zudem vor Ort aufgerüstet werden, um als integrierter WLAN-Controller zu fungieren und zukünftige SDN-Funktionen (Software-defined Networking) zu unterstützen.

Die drei Modelle der S7700-Serie unterstützen einen Switching-Durchsatz zwischen 1,9 TBit/s und 3,8 TBit/s.

Noch mehr Performance bieten die Terabit-Routing-Switches der S9700-Serie von Huawei. Diese Produktreihe wird von Huawei als ausgezeichnete Wahl für die Kernschicht in sehr großen Campus-LANs angepriesen. Die S9700-Serie verfügt über eine eingebaute Unterstützung für High-End-Funktionen, zum Beispiel MPLS-VPN, natives virtuelles Desktop-Switching, Nonstop-Weiterleitung und Firmware-Upgrades im laufenden Betrieb. Doch der wahre Grund, auf die S9700-Serie umzusteigen, liegt in der Performance. Das Einsteigermodell S9703 beherrscht das Switching von bis zu 2,88 TBit/s, während sein größerer Bruder, der 9712, bis zu 8,64 TBit/s bewältigen kann.

Preismodell und Support für Huawei-Switches

Von Huawei hergestelltes Enterprise-Equipment, einschließlich Campus-LAN-Switches des chinesischen Konzerns, können nur über Reseller-Partner gekauft werden. Die Preise für Huawei-Switches hängen von der Switch-Hardware und -Software sowie vom benötigten Support ab. Außerdem kommt der Preisaufschlag des Resellers hinzu. Für die Huawei-Switches der S5700- und der S7700-Serie gilt eine eingeschränkte lebenslange Garantie. Darüber hinaus schließt die High-End-Serie S12700 eine zwölfmonatige Garantie für den Austausch von Hardware ein, ohne dass zusätzliche Supportverträge erforderlich sind.

Der Enterprise-Support von Huawei, HiCare genannt, bietet technische Unterstützung rund um die Uhr, erweiterte Service Level Agreements (SLA) für den Hardwareaustausch und eine Zugriffsmöglichkeit, um neue Software-Updates und -Patches herunterzuladen und zu installieren.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Alcatel-Lucent: Campus-LAN-Switches für den High-End- und Low-End-Einsatz

Arista-Switches: Hohe Performance dank ultrageringer Latenz

Cisco-Campus-Switches: Das leisten aktuelle Modelle

Dell-Switches für kleinere und größere Enterprise-Netzwerke

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close