Definition

NetFLow

Mitarbeiter: Brad Hale

NetFlow ist ein Netzwerkprotokoll, das von Cisco entwickelt wurde. Damit sammelt und überwacht man Flussdaten des Netzwerk-Traffics, die von NetFLow-aktivierten Routern und Switches generiert werden.

Fortsetzung des Inhalts unten

IT-Profis nutzen NetFlow, um den Netzwerk-Traffic-Fluss zu analysieren und um zu sehen, woher der Traffic stammt, wohin er geht und wie viel Traffic erzeugt wird. NetFlow-aktivierte Router exportieren Traffic-Statistiken als NetFlow Records, die dann wiederum von einem NetFlow Collector eingesammelt werden. Der Collector führt die eigentliche Traffic-Analyse durch und präsentiert dem Anwender die Ergebnisse. Er kann in Form einer Hardware-Appliance oder als Software vertreten sein.

NetFlow ist zum De-Facto-Industrie-Standard aufgestiegen und wird außer von Cisco unter anderem von nachfolgenden Plattformen unterstützt: Alcatel-Lucent (Cflow), Brocade (sFlow) Dell (sFlow), Ericsson (Rflow), HP (sFlow), Huawei (NetStream), Juniper (Jflow), Netgear (sFlow).

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Netzwerkhardware

ComputerWeekly.de

Close