freshidea - Fotolia

Die Begriffe für Cloud-Disaster-Recovery verstehen

Wenn Sie die Implementierung eines Cloud-basierten DR-Plans erwägen, sollten Sie sich mit den Kernfaktoren eines Cloud-DR-Plans und der Wahl eines Providers vertraut machen.

Die Nutzung der Cloud für Disaster Recovery kann Unternehmen Sicherheit geben. Es kann auch eine ständig wachsende Flut von Begriffen und Konzepten aus einer sich ständig weiterentwickelnden Technologie hervorbringen. 

Wenn Sie ein etabliertes DR-Setup haben, kann das Hinzufügen einer Cloud problematisch erscheinen. Es gibt jedoch einen Grund dafür, dass Cloud-Anbieter DR-Dienste anbieten. Die Cloud ist eine zugängliche und kostengünstige Methode für Backup und Recovery und kann an die Bedürfnisse eines Unternehmens angepasst werden. Disaster Recovery kann ein kostspieliges Unterfangen sein, aber ohne einen Plan, wird es mit Sicherheit noch teurer werden. Firmen sollten lieber auf Nummer sicher, wenn es um DR geht, denn trotz früherer Sicherheitsbedenken ist die Cloud ziemlich sicher.

Wir haben einige wichtige Begriffe zusammengestellt, die Anwendern bei der Umsetzung von Cloud-DR begegnen werden. Nachfolgend finden Sie alle Grundlagen, von der Beschreibung, was Cloud Disaster Recovery ist, bis hin zu der Frage, wie es in den DR-Planungsprozess passt.

Ein wesentlicher Aspekt des Cloud-DR ist es, Daten an einen externen Anbieter zu übergeben. Dies verringert zwar einen Teil der Arbeitsaufwände (und Kosten), macht aber auch das Lesen des Kleingedruckten zu einer wichtigen Anforderung. Sind die Daten sicher? Was ist eine Cloud-Versicherung und warum brauchen Firmen sie? Nachdem wir Sie über die Grundlagen informiert haben, gehen wir auf die gängigen Begriffe ein, die Ihnen bei der Überprüfung von Anbietern und der Klärung Ihrer Geschäftsanforderungen für einen Cloud-Recovery-Service begegnen können.

Die Grundlagen kennen

Cloud-Disaster-Recovery (Cloud-DR). Durch die Speicherung von Datenkopien in einer Cloud-Umgebung ist die Cloud-DR zu einem beliebten Element in der modernen Disaster-Recovery-Planung geworden. Flexible Kosten und Kapazitäten machen es zu einer guten Wahl für kleinere Unternehmen, die keine Unsummen für die traditionelle DR-Konfiguration ausgeben und die Kosten für Hardware, Rechenzentrumsfläche und Personal einsparen wollen. Für größere Unternehmen, die bereits über eine etablierte DR-Strategie verfügen, kann die Cloud ein gewisses Sicherheitsnetz sein. Geografische Bedrohungen für ein Rechenzentrum, wie zum Beispiel Naturkatastrophen, haben keinen Einfluss auf die Wiederherstellung aus der Cloud, solange sich der Cloud-Provider nicht im selben Katastrophengebiet befindet.

Während einige Unternehmen der Cloud für Disaster Recovery, insbesondere für geschäftskritische Dateien, nicht voll vertrauen, ist eine hybride Cloud-DR-Strategie sowohl effektiv als auch kosteneffizient.

Cloud-Backup. Eine Cloud-Backup-Strategie vor einer Katastrophe sollte eine Priorität für jedes Unternehmen sein, das plant, die Cloud für die Notfallwiederherstellung zu nutzen. Cloud-DR und Cloud-Backup sind nicht gleichbedeutend, aber sie sind verbunden. Cloud-Backup sendet eine Kopie der Daten an eine externe Stelle, während die Daten im Idealfall sicher und langfristig zugänglich sind. Cloud-DR hilft bei der Vorbereitung auf unerwartete Vorfälle und Ausfälle. Eine gute Wiederherstellungsstrategie muss den Prozess eines Failbacks zum Hauptstandort umfassen.

Disaster Recovery als Service (DRaaS). DRaaS, das oft austauschbar mit Cloud-DR verwendet wird, ist die Replikation und das Hosting von Daten durch einen Drittanbieter. Im Katastrophenfall setzt ein DRaaS-Anbieter den DR-Plan des Unternehmens um und verhindert einen Totalausfall, wenn das lokale Rechenzentrum in Gefahr ist. Abhängig von den Bedingungen des Service Level Agreements (SLA) kann ein DRaaS-Anbieter eigene Tests durchführen und den Kunden im Katastrophenfall unterstützen.

Der größte Nachteil bei der Nutzung von DRaaS ist ähnlich wie der große Nutzen: Wiederherstellungsprozessen werden an einen Dritten weitergegeben. Die Übertragung Ihrer Daten an ein anderes Unternehmen ist immer mit Risiken verbunden, so dass es an jedem Unternehmen liegt, die Vor- und Nachteile der Verwendung von DRaaS abzuwägen.

Notfallplan. Die Cloud ist nur ein Aspekt eines Disaster-Recovery-Plans, sollte aber in alle Bewertungen, Analysen und Tests einbezogen werden, bevor eine Katastrophe eintritt. Die Nutzung der Cloud bringt eine Reihe von Risiken mit sich, die zu berechnen sind und bei der Durchführung einer Risikobewertung berücksichtigt werden sollten. Wenn Sie eine Business Impact Analyse durchführen, hat Ihr Cloud DR Service direkten Einfluss auf die Wiederherstellungszeiten und die Kontinuität. Die Sicherheit ist ein häufiges Problem in der Cloud, daher sollten Sie dies während des Tests überwachen.

Nach einer Katastrophe ist es wichtig zu beurteilen, wie ein Plan funktioniert hat und was möglicherweise geändert werden muss. Überprüfen Sie die Leistung des Cloud-Service in dieser Bewertung, einschließlich der Höhe der Ausfallzeiten, des Erfolgs von Failover und Failback sowie der Sicherheit und Verfügbarkeit der Daten. Wenn Änderungen erforderlich sind, arbeiten Sie mit Ihrem DR-Team und dem Cloud-Anbieter zusammen, um eventuelle Probleme zu beheben.

Wichtige Begriffe für die Zusammenarbeit mit einem Anbieter

Wenn Sie sich für einen Cloud DR-Anbieter entscheiden, werden Sie wahrscheinlich auf eine ganze Reihe neuer wichtiger Begriffe und Konzepte stoßen. Die Evaluierung von Anbietern und die Suche nach dem richtigen Anbieter für Ihr Unternehmen ist schwierig genug, so dass die Übersetzung eines komplizierten SLA kein zusätzliches Problem darstellen sollte. Im Folgenden werden fünf Begriffe behandelt, auf die Sie beim Surfen im Markt stoßen können, und was sie bedeuten, wenn es um die Wahl der richtigen Cloud für Disaster Recovery geht.

Nach einer Katastrophe ist es wichtig zu beurteilen, wie ein Plan funktioniert hat und was möglicherweise geändert werden muss.

Cloud Service Provider (CSP). Neben anderen Diensten, wie Infrastruktur und Backup, kann ein CSP DR-Dienste für ein Unternehmen auf On-Demand- oder Abonnementbasis bereitstellen. CSP-Angebote können auf die Bedürfnisse eines Unternehmens zugeschnitten werden und die wichtigsten Aspekte des Wiederherstellungsprozesses abdecken. Cloud Service Provider können private, Public und hybride Optionen anbieten, was für die Notfallwiederherstellung von Vorteil ist. Wenn Ihr Unternehmen nach der Einfachheit und Zuverlässigkeit der Verwendung eines CSPs sucht, aber einige geschäftskritische Wiederherstellungsprozesse lieber aus der Public Cloud heraushält, ist eine Hybrid-Option eine gute Wahl. Zu den wichtigsten CSPs gehören heute Amazon Web Services, Microsoft Azure und Google Cloud Platform.

Zu den Anbietern, die sich auf Cloud-DR-Services spezialisiert haben, gehören Zerto, Axcient und Sungard Availability Services.

SLA für Cloud-Speicher. Bei der Auswahl eines CSP für DR ist es entscheidend, über ein umfassendes SLA zu verfügen. Cloud-SLAs decken wichtige Anforderungen und Ziele ab, die der Anbieter im Katastrophenfall erfüllen muss. Faktoren, die den Inhalt eines SLA beeinflussen können, sind unter anderem die Branche, die Compliance-Anforderungen und der geografische Standort.

Wenn es um die Nutzung der Cloud für Disaster Recovery geht, sollte ein SLA die Verantwortlichkeiten des Anbieters und des Unternehmens, die Leistungsparameter, eine Beschreibung der abgedeckten Dienste und Anwendungen sowie die Bedingungen für die Betriebszeit berücksichtigen.

Cloud-Verfügbarkeit (Cloud Uptime). Ein Begriff, den Sie wahrscheinlich in einem SLA wiederfinden werden: Die Cloud-Verfügbarkeit bezieht sich auf die Zeit, in der ein Cloud-Service zugänglich ist. Da heute fast alle Daten als geschäftskritisch eingestuft werden, liegt eine gemeinsame Vorgabe für die Cloud-Verfügbarkeit bei mindestens 99,9 Prozent, was etwa neun Stunden Cloud-Ausfall pro Jahr entspricht.

Cloud-Ausfall (Cloud Outage). Ein Cloud-Ausfall bezieht sich auf einen Zeitraum, in dem Cloud-Services nicht verfügbar sind. Ausfälle können durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden, von Naturkatastrophen bis hin zu Ransomware-Angriffen. Bei der Auswahl eines CSP sollten Sie sich fragen, wie viel Prozent der Kunden des CSP während einer regionalen Katastrophe unterstützt werden können und welche Richtlinien für die Erklärung einer Katastrophe gelten.

Cloud-Versicherung. Eine Cloud-Versicherung ist eine Form des Risikomanagements für den CSP und übernimmt die Verantwortung für einen Ausfall oder Misserfolg, wie er im SLA festgelegt ist. Neben dem Schutz eines Cloud-Anbieters für den Fall, dass versprochene Services nicht geliefert werden, ist die Cloud-Versicherung auch für den Kunden von Vorteil. Die Cloud-Versicherung kann ein Unternehmen für verlorene Geschäfte entschädigen, wenn ein Cloud-Service nicht verfügbar ist, und Schutz im Falle eines Sicherheitsverstoßes bieten. Cloud-Versicherungen können auch über eine Drittversicherungsgesellschaft abgeschlossen werden.

Nächste Schritte

Diese Gründe sprechen für Disaster Recovery as a Service

Auf diese Lücken der Cloud-DR müssen Sie achten

Das Wichtigste zu Multi Cloud Disaster Recovery

Erfahren Sie mehr über Disaster Recovery

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close