spainter_vfx - stock.adobe.com

6 Flash-Memory-Hersteller und ihre Angebote im Überblick

NAND Flash SSDs werden wegen ihrer Leistungsstärke in den nächsten fünf Jahren voraussichtlich Marktanteile gegenüber anderen Storage-Medien gewinnen. Sechst Anbieter im Vergleich.

In den vergangenen Jahren ist NAND-Flash Memory immer beliebter geworden, denn die Technologie ist äußerst leistungsfähig. NAND-SSDs produzieren zudem weniger Abwärme, sind leiser und verbrauchen weniger Strom als Festplatten (HDDs).

Doch NAND-Speicher sind unterschiedlich. Einige Hersteller bieten allgemein einsetzbare NAND-Flash Storage an, andere zielen auf spezielle Marktsegmente. Dieser Artikel betrachtet die Produkte sechs wichtiger Hersteller von NAND-Flash Memory, die Anwendungen, für die ihre Technologie sich am besten eignet, und ihre Zielmärkte.

1. Intel Corp.

Intel bietet diverse NAND-basierte Storage-Produkte an. Die oft zitierte Optane-Produktlinie basiert allerdings nicht auf NAND.

Intel hat vier verschiedene SSD-Produktlinien fürs Rechenzentrum im Programm. Die Serie D7 ist in Kapazitäten zwischen einem TB und 15,3 TB und in den Formfaktoren U.2, M.2, AIC, E1.L und E1.S verfügbar.

Die Serie D5 hat 15,36 TB Kapazität und ist in den Formaten E1.L und U.2 zu haben.

Die Intel SSD D3-Serie umfasst eine Reihe von SATA-SSDs für gemischte Workloads. Die Kapazität dieser SSDs reicht von 240 GB bis 3,84 TB. Die Geräte sind 2,5 Zoll groß und haben den Formfaktor M.2.

Schließlich gibt es die Serie SSD D1. Diese kostengünstigen SSDs eignen sich für leseintensive Workloads. Sie sind in den Formaten M.2 oder U.2 erhältlich und ihre Kapazitäten reichen von 128 GByte bis 1 TByte.

Intel bietet drei unterschiedliche NAND-basierte SSD-Linien für Clients an. Die Disks der Serie SSD 7 folgen dem Formfaktor M.2 und eignen sich für Einsatzfelder, die Storage mit hoher Kapazität brauchen. Die Kapazitäten der Geräte der Serie 7 reichen von 128 GB bis 2.048 TB.

Die in M.2-Format erhältlichen Geräte der Serie Intel SSD 6 verwenden QLC 3D-NAND und haben Kapazitäten zwischen 512 GB und zwei TB.

2. Kioxia

Kioxia hieß früher Toshiba Memory Corporation. Das Unternehmen bietet Client- und Data-Center-SSDs für Unternehmen an. Die Enterprise-SSDs werden als leseintensiv, schreibintensiv oder gemischt kategorisiert. Sie sind im 2,5-Zoll-Format oder als Add-in-Karte verfügbar. Die Kapazitäten variieren je nach Modell und reichen von 400 GB bis 15,36 TB.

Drei Serien fürs Rechenzentrum sind im Programm: CD, XD und HK. Die CD-Serie eignet sich für Cloud- und Scale-Out-Anwendungen. Diese Produkte werden ausschließlich als 2,5-Zoll-Laufwerke verkauft und haben Kapazitäten zwischen 800 GB und 15,36 TB. Sie verwenden Flash, der durch Bitstapel strukturiert ist (Bit Column Stack Flash, BiCS Flash). Die Bitstapel bestehen aus dreifach gestapelten NAND-Zellen (Triple-Level Cell, TLC NAND).

Abbildung 1: Die sechs wichtigsten Flash-Memory-Hersteller und ihre Produkte in einer Übersicht.
Abbildung 1: Die sechs wichtigsten Flash-Memory-Hersteller und ihre Produkte in einer Übersicht.

Die Kioxia XD-Serie gibt es im 2,5- und M.2-Format und in Kapazitäten zwischen 960 GB und 3,84 TB. Sie eignet sich für leseintensive Applikationen und bestehen ebenfalls aus BiCS Flash TLC.

Dagegen ist die HK-SSD-Serie breiter einsetzbar. Kioxia beschreibt diese SATA-Laufwerke als passend für Server und Datenspeichersysteme. Das Format ist 2,5 Zoll, die Kapazitäten reichen von 120 GB bis 3,84 TB. Einige der HK-Drives basieren auf Multi-Level Cell (MLC), andere auf BiCS Flash TlC.

Wie die SSDs fürs Rechenzentrum sind die Client-SSDs in Serien eingeteilt. Die XG-Serie basiert auf BiCS Flash TLC NAND, die Produkte haben Kapazitäten zwischen 256 GB und 2,048 TB. Diese Geräte kommen im M.2-Formfaktor und passen in Highend-Workstations und Gaming-PCs.

Die BG-Serie wurde für dünne, leichte Geräte entwickelt. Technische Basis ist BiCS Flash TLC NAND und das M.2-Format. Die Kapazitäten reichen von 128 GB bis 1,024 TB.

Die SG-SSD-Serie eignet sich ebenfalls für den breiten Einsatz. Sie verwenden BiCS Flash TLC NAND und das M.2-Format. Die Kapazitäten reichen von 256 GB bis 1,034 TB.

3. Micron Technology Inc.

Micron offeriert vielfältige Flash-Storage-Produkte. Gruppierendes Merkmal ist die verwendete NAND-Flash-Technologie. Verwendet werden Single-Level Cell (SLC), MLC, TLC, QLC und 3D NAND. Micron beliefert vor allem andere Hersteller mit NAND-Flash-Memory, das sie in ihre Flash-Storage-Produkte einbauen. Allerdings bietet das Unternehmen auch einige vollständige Flash-Produkte an.

Micron hat bei NAND-Memory Speicherdichten zwischen 128 GB und 2 TB für Unternehmen und Endanwendersysteme im Programm. Weniger dicht gepackte NAND-Memory-Optionen eignen sich für intelligente Fernseher, die dichteren Varianten werden in SSDs und anderen Speichersystemen höherer Kapazität verwendet.

4. Samsung

Samsung hat SSDs, tragbare SSDs mit USB-Anschluss, USB-Flash-Laufwerke oder minimalisierte Thumb Drives und SD-Karten im Angebot.

Die SSD-Produktlinie richtet sich an den Enterprise- und Konsumentenmarkt. Laufwerke gibt es in Standard-2,5-Zoll-Konfigurationen oder im M.2-Format. Die Kapazitäten reichen von 250 GB bis 4 TB. Alle Samsung-SSD-Modelle verwenden 3D NAND, der bei Samsung V-NAND heißt.

5. SK Hynix Inc.

Der koreanische Hersteller SK Hynix ist bekannt für die Produktion von DRAM- und NAND-Flash-Storage und die Herstellung von SSD-Controllern unter eigener Marke.

SK Hynix hat sowohl Unternehmens- als auch Endverbraucher-Produkte im Programm, dazu kommen Produkte für den Einsatz in Clients. SSDs gibt es im Standard-2,5-Zoll-SATA- oder im M.2-Format in Kapazitäten zwischen 480 GB und 3,84 TB.

SK Hynix hat ein eher begrenztes Angebot an Enterprise-Flash-Produkten, dafür aber Dutzende von Optionen für Client-SSDs. Wie die Enterprise-Geräte sind die Client-Systeme in 2,5-Zoll- oder M.2-Formfaktor und in Kapazitäten zwischen 128 GB und 1,024 TB verfügbar.

Auf der Consumer Electronics Show (CES) 2020 in Las Vegas kündigte das Unternehmen mit Gold P31 und Platinum P31 zwei Endverbraucher-SSDs an. Diese NVMe-SSDs mit PCIe basieren auf 4D NAND mit 128 Schichten. Die Gold-Version ist in Kapazitäten zwischen 500 GB und 1 TB erhältlich, die Platin-Version hat 2 TB Kapazität.

6. Western Digital Corp.

Western Digital bietet vielfältige SSDs für Unternehmen und Endverbraucher an. Zu den Produkten für Unternehmen gehören Ultrastar NVMe-, SAS- und SATA-Drives sowie die WD Gold NVMe SSD. Letztere hat Kapazitäten zwischen 0,96 und 7,68 TB. Die Laufwerke kommen im U.2-Format.

Die Ultrastar SAS-SSD-Drives verwenden 3D TLC NAND und sie speichern zwischen 400 GB und 15,36 TB. WDs Enterprise SATA-SSDs haben Kapazitäten zwischen 120 GB und 1,92 TB. Außerdem bietet WD SATA-SSD-Varianten für leseintensive und gemischte Lasten an.

WDs SSDs der Serie Ultrastar NVMe – Ultrastar DC SN640 und DC SN340 basieren auf 96-Ebenen-NAND und passen zu leseintensiven und gemischten Lasten. Sie speichern von 800 GB bis 30,72 TB. Zusätzlich bietet WD NVMe und SATA SSDs für Endanwender an. Auf die 2,5-Zoll-SSDs für Konsumenten passen Kapazitäten zwischen 120 GB bis 4 TB.

Die Pro M.2 NVMe 3D SSD ist WDs erste Wahl bei NVMe Drives für Endverbraucher, verfügbare Kapazitäten liegen zwischen 500 GB und 2 TB. WD brachte zudem kürzlich eine NVMe-Version der WD Red DA500 NAS SATA SSD. Dieses Gerät speichert zwischen 500 GB und 4 TB.

Der Markt greift zu NAND-Flash

Laut dem Marktforschungsunternehmen Mordor Intelligence soll der SSD-Markt bis 2025 auf 80,34 Milliarden Dollar wachsen. Wahrscheinlich wird die aktuelle Covid-19-Krise das Wachstum beeinträchtigen. Trotzdem deutet alles auf eine wachsende Marktdurchdringung von NAND Flash für mindestens die nächsten fünf Jahre hin.

Erfahren Sie mehr über Flash Storage und SSD

ComputerWeekly.de

Close