Definition

Hybrid Hard Drive (HHD)

Eine hybride Festplatte (Hybrid Hard Drive, HHD) ist ein Massenspeicher, der sowohl eine konventionelle Festplatte als auch ein Flash-Memory-Modul enthält. Das Flash-Memory enthält die zuletzt geschriebenen, am meisten zugegriffenen oder von einem Speicher wiederhergestellten Daten. Der NAND-Flash agiert also als Cache, um die Festplatte zu beschleunigen. Verschiedene Hersteller bieten Varianten dieser Technologie an, die sich für Highend-Systeme, Notebooks und mobile Geräte wie Tablets und Smartphones eignen.

Es gilt zudem zwischen dem Dual-Drive Hybrid-System und dem Solid-State Hybrid-System zu unterscheiden. Der Dual Drive vereint eine SSD mit einer HDD, wohingegen der Solid-State-basierte Drive ein integriertes Laufwerk – wie oben beschrieben – darstellt.

Hybride Festplatten besitzen verschiedene Vorteile gegenüber konventionellen Festplatten. Dazu gehören:

  • Schnellere Speicherung und Wiederherstellung für Applikationen wie zum Beispiel Textprogramme
  • Reduzierte Boot-Zeiten
  • Geringeren Energieverbrauch
  • Weniger Hitzeentwicklung
  • Längerer Lebenszyklus der Festplatte
  • Längere Batteriedauer bei Notebooks und mobilen Geräten
  • Reduzierte Geräuschentwicklung

Einschränkungen von HHDs schließen ein:

  • Längere Suchzeiten für auf der Festplatte gespeicherte Daten
  • Häufigere Drehmomente der Festplatte
  • Keine Datenherstellung von kaputten Flash-Modulen
  • Höhere Gesamtkosten für das System

 

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im April 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Flash Storage und SSD

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close