1STunningART - stock.adobe.com

F

Wie steigert BSS Coloring die Performance von Wi-Fi 6?

Wi-Fi 6 erreicht mit verschiedenen Technologien höhere Performance, unter anderem dank BSS Coloring. Die neue Funktion soll Staus bei gleichzeitigen Übertragungen beseitigen.

Die technischen Funktionen hinter Wi-Fi 6 sind ziemlich interessant für diejenigen von uns, die sich mit dem professionellen Einsatz von WLAN beschäftigen. Eine dieser Funktionen, die sich besonders hervorhebt, ist Basic Service Set Coloring oder BSS Coloring.

Aspekte von Wi-Fi 6 oder IEEE 802.11ax werden drahtlose Netzwerke jeder Größe begünstigen – von denen, die nur einen einzelnen Access Point (AP) besitzen, bis hin zu Netzwerken mit Tausenden APs. Bessere Funktechnologie, Target Wake Time (eine Möglichkeit für Geräte, Energie zu sparen und zu bestimmen, wie oft sie aufwachen) und orthogonaler Frequenzmultiplex-Mehrfachzugriff (OFDMA) sind nur einige wenige.

Aber BSS Coloring ist etwas Einzigartiges, weil es sich seinen Platz in High-Density-Umgebungen verdient, in denen viele APs ein einziges WLAN bilden. In Kombination mit OFDMA wird BSS Coloring drahtlose Netzwerke noch effizienter machen und die Wi-Fi 6-Performance verbessern.

Was BSS Coloring macht, ist das Hinzufügen eines Identifikators zu den übertragenen Informationen jedes APs.

Wie Access Points vor Wi-Fi 6 arbeiteten

Vor 802.11ax kollidierten APs, die im selben Netzwerk und auf demselben Kanal arbeiten – insbesondere im 2,4 GHz-Bereich – ständig mit den Funkzellen der anderen und beeinträchtigten so die Effizienz des WLANs.

Um diese Stauung zu beseitigen, verwendeten Good-Neighbor-Mechanismen Algorithmen, die es nur einer konkurrierenden Zelle erlaubten, zu einem bestimmten Zeitpunkt zu senden. Ein Basic Service Set ist die Übertragungsreichweite jedes einzelnen APs, der Teil desselben Netzwerks ist. Zusammen bilden sie ein ESS (Extended Service Set) oder erweitertes Service-Set.

Aber BSS Coloring ändert die Regeln. Es dürfte klar sein, dass es hier nicht wirklich um Farben geht, die wir in der Luft sehen. Was BSS Coloring macht, ist das Hinzufügen eines Identifikators zu den übertragenen Informationen jedes APs. Angenommen, ein auf Kanal 6 sendender AP hört einen anderen AP auch auf Kanal 6. Mit aktiviertem BSS Coloring vergleichen neue Algorithmen diese Zusatzinformationen, um zu entscheiden, wie die beiden APs am besten weiterhin gleichzeitig Clients bedienen können. Auch hier handelt es sich um einen Effizienzsprung in der Wi-Fi 6-Performance, um mehr Frames für mehr Client-Geräte in der Luft zu halten.

Nächste Schritte

Die Vorteile von Wi-Fi 6 für das Firmen-WLAN

Technische Daten und Frequenzen von 5G und Wi-Fi-6

Gratis-eBook: 5G und Wi-Fi 6 als Alternative

Erfahren Sie mehr über WLAN

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close