leowolfert - stock.adobe.com

Was ist der Unterschied zwischen LoRa und LoRaWAN?

LoRa ist eine Modulationstechnik für ein bestimmtes Funkspektrum, während LoRaWAN ein offenes Protokoll ist, das es IoT-Geräten ermöglicht, LoRa zur Kommunikation zu nutzen.

LoRa, oder Long Range, ist eine proprietäre, stromsparende und weitreichende Funktechnologie, die das lizenzfreie Funkspektrum verwendet  – ähnlich wie WLAN die unlizenzierten 2,4-GHz- und 5-GHz-Frequenzen nutzt.

Die genaue Frequenz, die LoRa nutzt, hängt von der physischen Lage des Einsatzortes ab. Zum Beispiel nutzt LoRa das 915-MHz-Band in Nordamerika und das 868-MHz-Band in Europa. Daher ist es wichtig, zu wissen, welche Frequenzen an jedem LoRa-Einsatzort legal genutzt werden können. Was die Reichweite angeht, so kann LoRa unter optimalen Sichtlinienbedingungen bis zu 10 km weit kommunizieren.

Die LoRa-Technologie stammt von Semtech, einem Halbleiterhersteller. Obwohl es LoRa schon eine Weile gibt, haben sich die LoRa-Chipsätze erst in den letzten Jahren so weiterentwickelt, dass sie erheblich weniger Strom verbrauchen. Diese Fortschritte machen LoRa ideal für IoT-Geräte, die weit verteilt und batteriebetrieben sind, aber nur kleine Datenmengen bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 27 KBit/s senden. Gängige Beispiele für den Einsatz von LoRa sind die Nachverfolgung von Vermögenswerten, intelligente Zähler, Detektorgeräte, intelligentes Parken und die Feldüberwachung in der Landwirtschaft.

Aus der Netzwerkperspektive betrachtet, schafft LoRa nur eine Methode für den drahtlosen Transport auf der physischen Schicht, wie zum Beispiel einen Transceiver-Chip. Das heißt, es fehlen die richtigen Netzwerkprotokolle, um den Datenverkehr für die Datenerfassung und das Management der Endgeräte zu verwalten. An dieser Stelle kommt Long-Range WAN oder LoRaWAN ins Spiel.

Abbildung 1: LoRa und LoRaWAN ermöglichen verschiedene IoT-Anwendungsfälle, wie zum Beispiel Smart Meter und Smart Farming.
Abbildung 1: LoRa und LoRaWAN ermöglichen verschiedene IoT-Anwendungsfälle, wie zum Beispiel Smart Meter und Smart Farming.

LoRaWAN

LoRaWAN ist ein offenes, Cloud-basiertes Protokoll, entwickelt und gepflegt von der LoRa Alliance. LoRaWAN ermöglicht es Geräten, drahtlos mit LoRa zu kommunizieren. Im Wesentlichen nimmt LoRaWAN die LoRa-Funktechnologie und fügt ihr eine Netzwerkkomponente hinzu, während es auch Knotenauthentifizierung und Datenverschlüsselung für die Sicherheit beinhaltet.

Aus Sicht der Unternehmens-IT sind LoRaWAN-Netzwerke ideal für IoT-Geräte, die kontinuierlich den Status von etwas überwachen und dann Alarme zurück an Gateways auslösen, wenn die überwachten Daten einen bestimmten Schwellenwert überschreiten. Diese Arten von IoT-Geräten benötigen nur wenig Bandbreite und können über Monate oder sogar Jahre mit Batteriestrom betrieben werden.

Fortsetzung des Inhalts unten

Erfahren Sie mehr über IoT, IIoT und Industrie 4.0

ComputerWeekly.de
Close